Am Samstag fiel die Entscheidung seitens des Verteidigungs- und Ministerrats in Frankreich, Großveranstaltungen mit mehr als 5000 Besuchern ab sofort aufgrund der Infektionsgefahr durch das Coronavirus zu untersagen.

Dazu sagte Gesundheitsminister Olivier Véran: „Unser Ziel ist es derzeit, die Verbreitung zu reduzieren.“ (Quelle: BBC)

Am stärksten Betroffen ist das Gebiet Oise, nördlich von Paris. Vermutlich ausgehend von einem 60-jährigen Lehrer, der Anfang der Woche der Atemwegserkrankung erlag, infizierten sich bereits 18 weitere Personen mit Covid-19. Bewohnern der Region wird empfohlen Reisen aus dem Gebiet zu unterlassen und die Arbeit wenn möglich von zuhause zu verrichten.

Aus für die Winteredition des Tomorrowlands im März?
Laut Tomorrowland-Sprecherin Debby Wilmsen, die sich gegenüber “De Standaard” geäußert hat, geht man bisher davon aus, dass das Festival wie geplant vom 14. bis zum 21. April im französischen Alpe d’Huez stattfinden wird. Offiziell ist das aber wohl noch nicht bestätigt. (Quelle: WAZ)

Die Schweiz hat am Wochenende ein Verbot von Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern verfügt.

Das könnte dich auch interessieren:
Unsere Eidgenössischen Nachbarn verbieten Großveranstaltungen
Mannheim sucht einen neuen Night Mayor
Italienische Clublegende kehrt zurück