Eigentlich hält die Redaktion nicht viel davon, wenn Musikerkollegen übereinander herziehen. Es sei denn, es ist berechtigt und die Kritik ist stilvoll verpackt. Okay, darüber lässt sich auch streiten, aber wer unserer Meinung nach oft an der richtigen Stelle seine Meinung publik macht ist Deadmau5. Der kanadische Musikproduzent ist in den Genres Deep, Electro und Progressive House beheimatet und mit seiner Musik extrem erfolgreich. Zahlreiche Nominierungen und angesehene Preise hat er abgesahnt und zählt mit zu den ganz Großen seiner Szene. Durch seine Position nahm er sich schon des Öfteren heraus, andere Künstlerkollegen zu kritisieren wie etwa The Chainsmokers, Hardwell, Armin van Buuren oder Diplo. Somit kommt es weniger überraschend, dass Deadmau5, alias Joel Thomas Zimmermann, seinen zynischen Humor an weiteren Künstlerkollegen auslässt. Erst neulich echauffierte er sich über das belgische DJ-Duo Dimitri Vegas & Like Mike nach einem ihrer Live-Auftritte. Auf der Social-News-Website Reddit postete Deadmau5 ziemlich deutlich seine Meinung über deren Gig. Laut Deadmau5 habe das Duo sich vor allem extrem selbst feiern lassen und die Tanzmeute durch permanente Mikrofonansagen anheizen wollen. Da konnte sich der Kanadier beim besten Willen nicht mehr zurückhalten. Sein Appell an Vegas & Mike ist durch diesen Post mehr als deutlich geworden: „Haltet verdammt nochmal die Fresse!“ Obwohl wir selbst nicht dabei waren, befürworten wir diese Kritik an so einer DJ-Performance. Gute Musik spricht nun mal für sich und braucht keine verbale Animation.

 

Das könnte dir auch gefallen:
Deadmau5 macht neuen Tesla-Truck zum Produktionsstudio
Dimitri Vegas wird Star in Mortal Kombat 11
Nina Kravitz wehrt sich gegen Kritik