the love inn club bristol

The Love Inn Bristol


 

Wir haben schon so einige Male davon berichtet, dass sich der eine oder andere Künstler im Rausch danebenbenommen hat. So zum Beispiel auch vor Kurzem EDM-DJ Will Sparks, der beim Ultra Festival randalierte. Doch damit ist er nicht alleine: Ein deutscher Techno-DJ fiel vor kurzem ebenfalls durch extrem schlechtes Benehmen auf.

Es handelt sich hierbei um Tim Schumacher alias DJ Normal 4, der am 21. Februar in Bristol im The Love Inn auftrat. Laut einem Statement bei Facebook habe er von mehreren Seiten Geschichten der Nacht gehört, die ihn in ein sehr schlechtes Licht rücken. Schumacher soll nicht nur mit sexuellen Aussagen in Gegenwart von Frauen um sich geworfen haben, sondern sogar versucht haben sie zu küssen und anzufassen. Außerdem sei er mitten in seinem Set verschwunden und kam nicht mehr wieder. Ein absoluter No-Go-Auftritt also. Die Rechtfertigung seines Verhaltens, läuft wie auch bei anderen Künstlern: Der Konsum war Schuld. Angeblich erinnere sich DJ Normal 4 an die zwei besagten Stunden, in denen das schlechte Verhalten zum Vorschein kam, nicht, weil er sehr betrunken war und MDMA zu sich genommen habe. Dennoch entschuldigt sich der deutsche DJ aufrichtig bei allen, die von den Vorfällen betroffen waren, und beteuert, dass er sowas normalerweise nicht tun würde. Deshalb ist er über sein eigenes Verhalten extrem schockiert und schämt sich dafür auch. Sollten rechtliche Schritte gegen ihn eingeleitet werden, wird er auch alles zugeben und für seine Schuld einstehen.

Trotz der aufrichtigen Entschuldigung zieht das Fehlverhalten Schumachers negative Folgen nach sich. Sein Gig im Londoner Rye Wax wurde aus Sicherheitsgründen schon vom Veranstalter gecancelt. Seine Facebook-Seite ist aktuell deaktiviert.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
EDM-DJ Will Sparks randaliert beim Ultra Festival
Schon wieder homophobe Äußerungen von Deadmau5
Diplo reagiert auf Homosexualitäts-Gerüchte