Quelle: Will Sparks - Facebook

Quelle: Will Sparks – Facebook


 

Eigentlich sollte das erste Ultra Festival in Sydney und Melbourne am vergangenen Wochenende für viele positive Schlagzeilen sorgen. Ein EDM-DJ hatte sich allerdings so extrem danebenbenommen, dass nun Aufruhr im Internet herrscht. Es handelt sich dabei um Will Sparks, der selbst gebürtiger Australier ist.

Leider ist hier außerdem nicht die Rede von einem Faux-Pas, sondern direkt von mehrfach bemängeltem Fehlverhalten seinerseits. Ein Tourmanager eines sehr erfolgreichen DJs verriet YourEDM, dass Backstage im Trailer der ein oder andere Shot getrunken wurde. Als das Gelage dann vom Manager beendet wurde, weil sein Künstler zum Auftritt musste, wollte er die Räumlichkeiten abschließen. Sparks jedoch rastete aus und beleidigte ihn als „stupid cunt“ und „bitch“ und wurde daraufhin sogar handgreiflich, indem er gewalttätig gegen die Tür schlug.

Auch eine weitere Tourmanagerin berichtete von ähnlichen Vorfällen, die nun zwei Jahre zurück liegen. Sie bat Will Sparks nicht die Stage zu betreten, während ihr Künstler spielte, und wurde daraufhin von ihm eine Videowand geschubst.

Viele weitere Künstler und Manager zeigten daraufhin ihren Ärger über Sparks Verhalten im Netz. Es sieht demnach so aus, als ob der EDM-DJ sich auf Events, vermutlich wegen starkem Alkohol-Konsum, des Öfteren nicht benehmen kann.

Mittlerweile hat Will Sparks ein Statement veröffentlicht, in dem er sich für sein aggressives, alkoholbedingtes Verhalten entschuldigt. Er richtet sich damit an alle Fans und auch an alle, die von den Vorfällen betroffen sind und betont, dass Alkohol keine Ausrede sei. Das ganze Statement gibt es auf YourEDM.

 

 

 
Das könnte dich auch interessieren:
Berliner Club Farbfernseher macht dicht
Ibiza-Legende Tony Pike verstorben
Das Disneyland Paris veranstaltet wieder ein Elektro-Festival

 

Quelle: www.YourEDM.com