Greg Wilsons neues Buch, „Discotheque Archives“, erforscht die Vor-Rave-Ära der Tanzmusik.

Das Buch basiert auf einer Reihe von Kolumnen, die Wilson für das DJ Mag geschrieben hat. Die Illustrationen für das Projekt kommen von Pete Fowler, Das Buch beleuchtet 25 DJs, Plattenlabel, Veranstaltungsorte. Dazu kommt eine Liste der 500 wichtigsten Platten des Themas.

Wilson ist bekannt als Redakteur und Electro-Funk-Pionier. Seine Geschichte reicht bis in die 70er zurück. In den „Discotheque Archives“ fokussiert er sich auf Schlüsselfiguren der Szene. Dazu zählen unter anderem Frankie Knuckles, Tee Scott, Anita Sarko oder auch Grandmaster Flash.

In einer Zeit, in der die Tanzmusik zum Stillstand gezwungen wurde, bietet diese limitierte Taschenbuchausgabe von „Discotheque Archives“ eine Möglichkeit, eine Bestandsaufnahme der Vergangenheit zu machen, um die Szene zu bereichern und zu stärken, wenn sie endlich wiederauftauchen kann.

Das Buch ist für 15 Pfund (circa 16,40) auf Bandcamp erhältlich.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Too Slow To Disco: “The Sunshine Manifesto” – Disco gegen das Herbstdunkel
“Mikroorgasmen überall” – Dominik Eulberg veröffentlicht Naturbuch.
“Ten Cities” – Buch über Clubkultur der letzten 60 Jahre