Mit „The Sunset Manifesto“ geht die „Too Slow To Disco”-Compliation-Reihe in die nächste Runde.

Während das Herbst-Dunkel über die Lande zieht, eine Pandemie die Welt in Atem hält, überall auf dem Erdball Krisen grassieren und der Kapitalismus neben unserer Eventbranche auch die Polkappen schmelzen lässt, haben wir die Lösung. Mit der neuen Ausgabe von „Too Slow To Disco“ kannst du dir wenigsten kurze Ausflüchte aus dem ganzen Übel erlauben.

Im Angesicht des allgegenwärtigen Weltuntergangs haben sich seit einigen Jahren haufenweise junge Musik-Produzent*innen auf den Weg gemacht, den buchstäblichen Tanz auf dem Vulkan mit ganz besonders fluffigen, weichen und kuscheligen Disco Tunes zu untermalen. Die rede ist von den „Kindern der Westküste“ (der USA) die DJ Supermarkt, alias Marcus Liesenfeld um sich versammelt hat um den nächsten Teil seiner Compliation-Reihe herauszugeben. Seit fünf Jahren gibt es die Reihe. Diesmal holt Liesenfeld alles aus den Regalen, was neu ist und nach Balearic oder „Swimming-Pool-Disco“ klingt.

Liesenfeld versammelt hier die 16 „Capo di tutti capi“ des modernen, anspruchsvollen Soft-Disko-Eskapismus auf einer einzigen Platte. Ein großer, Moment, der jede Küche im Lockdown im Null Komma Nichts zur Pool-Party in Beverly Hills verwandelt. Es hilft wirklich!

16 Trostpflaster gegen den Klimawandel, gegen das Virus und gegen den Weltuntergang. Anspruchsvollste, Dance-orientierte, zeitgenössische Popsongs. Das Beste ist: Alle Tracks auf „The Sunset Manifesto“ sind exklusiv und unveröffentlicht und wurden teilweise extra für diese Compilation geschrieben!

Bisher sind die Single „Hotel Sorriso“ von Kraak & Smaak, Turbotito’s „Heart and Soul” sowie „Vulf’s Back Pocket Regroove” von Moods erschienen. Jetzt gibt es auch noch “Think About It” von SATIN JACKETS! Eine herrlich entspannte Daytime-Disco-Nummer, welche im 80s Dub Remix von Jack Tennis präsentiert wird. Dieser Remix verleiht dem Track die gewisse Leichtigkeit die wir jetzt alle brauchen.

Neben den bereits erschienen Singles von Kraak & Smaak, Moods, Turbotito und Satin Jackets finden sich darauf Glamour Hammer, Poolside, Roosevelt zusammen mit Falcon Punch und Diskobeistet. Außerdem Yuksek, Private Agenda, Kimchii, Luxxury und noch viele weitere.

“The Sunset Manifesto” erscheint am 04.12.2020 auf How Do You Are? Records/City Slang und reiht sich in die „Too Slow To Disco“-Reihe ein.

Tracklist:
1. Kraak & Smaak – Hotel Sorriso (YouTube)2. Yuksek – Do Beijo (Extended Version)
3. Poolside – I Feel High (Vibes4YourSoul Remix)
4. Moods – Vulf’s Back Pocket Regroove
5. Glamour Hammer – Is It True (feat. Toni Sauna)
6. Prep – Love Breaks Down (Extended Dancefloor Edit)
7. Turbotito – Heart And Soul
8. Diskobeistet – Baner Vei (Extended Dub)
9. Satin Jackets – Think About It (Jack Tennis 80s Dub Remix)
10. Luxxury – …At Any Moment (DoctorSoul Things To Survive DUB Re-Therapy)
11. Final Djs – Mistakes
12. Kimchii – Windsurf
13. Roosevelt – Take Me Back (Falcon Punch Remix)
14. Knight One – Imagination
15. Private Agenda – 4 Step
16. James Alexander Bright – Under the Sun

Das könnte dich auch interessieren:
Disco-Legende Cerrone kündigt neues Album an
Hans Nieswandt feat. Eric D. Clark – The Prostest Disco EP (Footjob)
José Padilla (Café del Mar) ist gestorben