Rheingold: Bodo Staiger in der Mitte. Quelle: Facebook


Der Düsseldorfer Musiker, Sänger und Produzent Bodo Staiger ist verstorben, wie diverse Quellen via Facebook berichtet haben.

Staiger spielte als 18-Jähriger zusammen mit Marius Müller-Westenhagen in einer Rock’n’Roll-Band, danach gründete er mit Karl Bartos, der später lange Mitglied von Kraftwerk war, die Formation Sinus.

1980 gründete er zusammen mit Lothar Manteuffel und Brigitte Kunze die Synthpop-Band Rheingold, mit der er drei Alben veröffentlichte und große Erfolge feierte. Inspiriert wurde die Band von Kraftwerk und La Düsseldorf. Darüber hinaus war er auch als Schauspieler aktiv, spielte 1982 die Hauptrolle in dem Film „Der Fan“. Zuletzt war er als Toningenieur und Produzent tätig.

Über die Todesursache ist bisher noch nichts bekannt, Bodo Staiger wurde 70 Jahre alt. Unser Mitgefühl gehört den Angehörigen.

 

 

Juice WRLD stirbt mit nur 21 Jahren
Supdub-Artist überraschend verstorben
Aufgeklärt – Rave-Legende ist an Überdosis gestorben

 

Artikelbild: Facebookseite Rheingold
Vorschaubild: Screenshot Videoclip „Dreiklangsdimensionen“ YouTube