Nach einem Anfall am Flughafen von Chicago verstarb der junge Rapper Juice Wrld laut US-amerikanischen Medienberichten. Am frühen Sonntagmorgen war er am Flughafen gelandet und erlitt kurz nach seiner Ankunft einen Anfall. Augenzeugen berichten, dass Juice Wrld – alias Anthony Higgins – aus dem Mund stark geblutet hatte. Auf dem Weg ins Krankenhaus war der Rapper noch bei Bewusstsein gewesen, jedoch dann im Krankenhaus sofort verstorben. Mit nur 21 Jahren ist der aus Chicago stammende Musiker an einem Herzstillstand gestorben. Erst im Sommer 2018 hatte der junge Rapper seinen Megahit „Lucid Dreams“ produziert, der es in die Charts bis auf Platz 2 schaffte. Hochgeschätzt wurde er auch in der EDM-Welt und hat mit einigen aus der Szene zusammengearbeitet wie den Chainsmokers, Diplo oder Marshmello. Seine Musik lässt sich in die Genre Nuschel-Rap, Emo-Rap und ein wenig auch in den Hip-Hop einordnen. Bei dem berühmten Label Interscope Records war der Musiker unter Vertrag.

 

Supdub-Artist überraschend verstorben
Aufgeklärt – Rave-Legende ist an Überdosis gestorben
Prodigy-Frontmann Keith Flint hat Suizid begangen
Cassius-Mastermind Philippe Zdar ist bei tragischem Unfall gestorben

 

Foto: flickr.com