a8e26a39693acc896c17

Eine Tonne Drogen und 900 Strafverfahren Bild: Tag24


Eine Tonne Drogen und 900 Strafverfahren – so lautet das Fazit der 20-jährigen Zusammenarbeit des LKA und des Zollfahndungsamtes Brandenburg. Die „Gemeinschaftliche Ermittlungsgruppe Rauschgift Brandenburg“ arbeitet seit 1997 zusammen und das anscheinend mit Erfolg. Das Landeskriminalamt (LKA) und das Zollfahndungsamt berichten über die größten die Erfolge der vergangenen 20 Jahre.

Eine Sprecherin des LKA teilte am Mittwoch mit, dass 2012 einer der größten Amphetamin-Funde zu verbuchen gewesen sei. Auf dem Weg von den Niederlanden nach Berlin-Brandenburg waren 56 Kilo Amphetamin einer Spezialeinheit ins Netz gegangen.

In Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Landeskriminalamt gelang es den Beamten einen internationalen Drogenring zu zerschlagen, der sowohl in Bayern als auch in Berlin und Brandenburg operierte.

Ein weiterer spektakulärer Fall ist der des sogenannten Drogenbauers aus Bad Belzig. Auf seinem Bauernhof versteckte er über 100 Kilo Drogen unterschiedlicher Art. Der Wert des Drogen-Sammelsuriums betrug über eine Million Euro. Im vergangenem Jahr wurde der Drogenbauer verurteilt.

Einen weiterer Dealerring, der in und um Berlin und in Mecklenburg-Vorpommern aktiv war, haben die Ermittler ebenfalls zuletzt stilllegen können. Sie beschlagnahmten damals 138 Kilo Marihuana.

Das waren nur ein paar der Highlights guten Zusammenarbeit von Polizei und Zoll.

Quelle: Märkische Allgemeine

Das könnte dich auch interessieren:
XTC boomt im Drogenschmuggel – Jahresbilanz des Zolls
Darknet-Drogen-Dealer festgenomnmen
Drogenauswertung 2016 – Was sonst noch so drin ist