Quelle: facebook

Quelle: facebook


In Würzburg eröffnet in wenigen Tagen das erste Cannabis-Café. Das „Cannameleon“ ist der erste Kaffee- und Gesundheitsshop in Deutschland. Aber bevor ihr euch jetzt zu früh freut, es handelt sich nicht um einen Coffeeshop wie in den Niederlanden.

Der Inhaber Lukas Schwarz und seine Frau werden Cannabisprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, vegane Snacks und vieles mehr verkaufen. Doch bis es am 26. Januar losgeht, gibt es noch einiges in der ehemaligen Bäckerei zu tun.

Da sich der 27-jährige Schwarz schon länger mit dem Thema Cannabis und alternativer Medizin beschäftigt und es lange Zeit nicht möglich war, die gesundheitsfördernden Wirkstoffe aus ohne Rauschwirkung aus der Pflanze zu extrahieren, wird er sich nun mit der Eröffnung des Cafés einen Traum erfüllt.

Die Gesellschaft wurde umfangreich vom Gericht und der Apothekenkammer geprüft. Es werden nicht nur Hanfprodukte, sondern auch Bio-Fairtrade-Produkte angeboten. Die Nachhaltigkeit ist den jungen Unternehmern besonders wichtig.

In Zukunft soll es auch einen abgetrennten Bereich im Café geben, in dem man E-Liquids konsumieren darf. So soll es Patienten möglich sein, nach Vorzeigen eines gültigen Rezepts medizinisches Cannabis zu konsumieren.

Auch wenn viele Leute jetzt enttäuscht sind, dass man in dem Laden kein Marihuana und Haschisch kaufen kann, ist es doch ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Es ist wichtig, die Menschen über die Vorteile von Cannabis aufzuklären. Sei es nun, um sich zu berauschen oder zur gesundheitlichen Anwendung.

Das könnte dich auch interessieren:
Wie bei Lammbock – Drogen über Lieferdienst verteilt
Hier sind Magic Mushrooms bald legal
Australien demonstriert für Pill-Testing auf Musikevents
Achtung – das ist die stärkste Ecstasy-Pille des Jahres