Die italienische Senkrechtstarterin Giorgia Angiuli hat ihr eigenes Label namens United gegründet und spendet die Einnahmen des ersten Releases gleich einmal für einen guten Zweck – klasse!

Für die besagte Single hat sich die Multiinstrumentalistin mit ihrem Freund Cioz und weiteren bekannten sowie unbekannten Produzenten zusammengesetzt und binnen acht Wochen ein Stück komponiert, dessen Einnahmen an das italienische Rote Kreuz gehen, um von der Corona-Krise betroffene Menschen zu unterstützen. Der Track, für den zusätzlich drei Remixes folgen sollen, ist seit heute via Beatport erhältlich.

Das Label-Projekt United macht seinem Namen alle Ehre: Künstler mit den unterschiedlichsten Eigenschaften und Musikstilen sollen hier releasen.

Angiuli selbst sagt: “Das Projekt hat mir sehr viel Energie gegeben. Es macht mich glücklich, Ideen mit Produzenten auf der ganzen Welt auszutauschen. Musik verbindet uns, Musik ist Leben, Musik ist Freiheit. Und genau deshalb habe ich kein bestimmtes Genre und auch keine Grenzen. Ich mag alles, was mit Leidenschaft gemacht wird, von Klassik bis Techno. In unserem täglichen Leben brauchen wir verschiedene Soundtracks für verschiedene Momente […].”

Der nächste United-Release steht übrigens schon in den Startlöchern: eine EP-Collab von ihr und Norse Kode – ein Künstler, den sie während erst während der Etablierung des Projektes kennengelernt hatte.

Das könnte dich auch interessieren:
Corona-Krise: Giorgia Angiuli startet Aufruf für gigantisches Musik-Projekt – auch ihr seid gefragt!
Jeff Mills und sein Label expandieren

Marcus Worgull startet eigenes Label – erste EP von Frank Wiedemann