apple_logo


 

Lange ist es her, dass Apple bekanntgegeben hat Shazam kaufen zu wollen. Nun, über ein halbes Jahr später, kann die Akquisition endlich durchgeführt werden. Für sage und schreibe 400 Millionen US-Dollar.

Ende 2017 gab es erste Berichte über das Vorhaben der Firma Apple, die Musikerkennungsapp Shazam mit etwa 120 Millionen Nutzern zu übernehmen. Nachdem es vorerst zahlreiche Bedenken von Seiten der Politik gab, gab die EU-Kommission in einer Pressemitteilung nun grünes Licht. Ausgelöst wurde die Untersuchung, die die Akquisition stoppte, von EU-Ländern wie Österreich, Spanien und Frankreich. Grundlage der Bedenken waren die Gefahren für andere Streaming-Anbieter, wenn Apple durch Shazam seine Features ausbaut und die 50 Millionen Nutzer schwere Plattform unschlagbar macht.

Die EU-Wettbewerbskommissarin, Margrethe Vestager, äußerte sich nun zu der Entscheidung und stellte klar, dass der Kauf durch Apple den Wettbewerb in der Streaming-Branche nicht einschränke. Apple Music werde durch das Musikerkennungsfeature Shazam nicht wesentlich ansprechender für Nutzer und somit auch nicht bedeutend mehr Kunden von anderen Anbietern gewinnen. Dementsprechend wird Apple demnächst den langersehnten Kauf abschließen und die Daten von Shazam für seine Zwecke übernehmen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
FAZEMAG DJ-Set #78: Juliet Sikora – Exklusiv bei iTunes & Apple Music
Das sind die zehn meist “shazamten” Tracks des ADE
House-DJ David Morales beschuldigt Kanye West des Diesbtahls
DJ-Awards 2018 – Hier sind die Gewinner!