Die letzten Jahre haben Jorn Van Deynhofens Leben um 180 Gad gedreht. Nach einer Aorta-Dissektion, an der er fast starb, ordnete der Niederländer sein Leben neu.

Die Entscheidung steht nun fest: Die nächsten drei Jahre werden sein Finale als DJ und Produzent eigener Werke sein. Jorn will nach über 15 Jahren Trance aufhören, für uns zu spielen.

Nach den letzten Jahren in denen er sich zurück ins Leben kämpfte, ist Jorn nun schon eine Zeit lang zurück und hatte uns bereits im März sein Album „The Future Is Now“ mitgebracht. Und so beschreibt der DJ sein Lebensgefühl nach der OP und einem langen anstrengenden Weg zurück ins Leben auch.

Mit der Hilfe seines langjährigen Freundes Dennis produzierte er das vorliegende Album und brachte es über Armin van Buurens The-State-Of-Trance-Label raus. Van Buuren ist langjähriger Freund und Kollaborator von Van Deynhoven war es der ihn zu dem Album motivierte.

Nach diesem glorreichen Finale ist dann aber Schluss. Naja, zumindest in circa drei Jahren. Jorn will seine Verträge der verschobenen Veranstaltungen noch erfüllen und eine Abschieds-Tournee nach der Pandemie spielen.

Ganz weg ist er also noch gar nicht und er will auch weiterhin kreativ schaffen, aber halt eher im Hintergrund. „Ich möchte mich musikalisch neu ausrichten und nur noch als Co-Produzent und Manager im Hintergrund arbeiten“, sagte der Niederländer in seinem Statement auf Facebook.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Sein erstes Album: Jorn van Deynhoven veröffentlich “The Future Is Now” 
Armin Van Buuren veröffentlicht neues Album “Balance”
Armin Van Buuren wird neuer WWF Botschafter