Flugbegleiter mit vier Kilo Kokain unter der Hose festgenommen - Bild von CBP New York City

Flugbegleiter mit vier Kilo Kokain unter der Hose festgenommen – Bild von CBP New York City


Vor Kurzem wurde ein Flugbegleiter verhaftet, der versucht hat aus Jamaika Kokain in die Vereinigten Staaten zu schmuggeln. Ganze vier Kilogramm vom weißen Gold hatte er bei sich, als er von Grenzschützern des New Yorker JFK-Flughafens aufgehalten wurde.

Der Mann, der als Flugbegleiter für Fly Jamaica Airways arbeitet bzw. arbeitete, war auf einem Flug von Montego Bay nach New York. Den US-Zollbeamten war aufgefallen, dass die Beinform des Jamaikaners etwas seltsam aussah, weshalb sie ihn in einen seperaten Raum zur genaueren Untersuchung geleiteten.

Dort musste der Mann dann die Hosen runterlassen und der Verdacht der Beamten bestätigte sich: er hatte die vier Kilogramm ganz einfach an seine Beine geklebt. Auf vier Päckchen verteilt hatte er die Päckchen an beide Ober- und Unterschenkel bandagiert. Die Drogen sollen laut Angaben der Zollbehörde einen Straßenverkaufswert von 130.000 EUR haben und wurden selbstverständlich beschlagnahmt.

Der Flugbegleiter sieht sich nun einer sehr hohen Strafe für seinen Drogenschmuggel gegenüber. Und wäre das nicht schon Strafe genug, wurde ein Foto von ihm auf Twitter veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren:
Dreizehn Prozent der Nicht-Drogenkonsumenten haben Kokain oder Heroin an den Fingern
Koks statt Kohle – Dortmund ist Kokain-Hauptstadt in Deutschland
90 Kilogramm Kokain – Drogen im Bananen-Container
Schmuggler verspeist mehr als ein Kilogramm Kokain