Nicht nur Kultur, sondern auch ein wenig Feingefühl für Kunst. Das wollen Julius Exner und Marian Mutschler an die Biberacher Jugend weitergeben. Und dabei soll gefeiert werden, dass es kracht, schließlich sind die beiden Organisatoren selbst noch jung und ordentlich feierwütig. Da liegt es doch nahe, die eigene Generation, was das angeht, zu bereichern. Im letzten Jahr feierte das Free Flow Festival vor komplett ausverkauftem Haus seinen Auftakt. Mit Headliner Eko-Fresh standen schon damals richtige Hochkaräter auf der Bühne. Dieses Ziel haben sich die
Organisatoren auch in diesem Jahr gesetzt, und sogar noch höher gesteckt. Denn 2019 kehrt das FreeFlow Festival auf den Gigelberg Biberach zurück. Die Acts für dieses Jahr sind noch bekannter, noch internationaler. Im Line-up zu finden sind unter anderem Musikikonen wie Reezy, der sein erstes Album in Zusammenarbeit mit Bausa und Young Hurn produzierte, Lance Butters, der mit Songs wie „Dunkelrote Augen“ oder „Weißer Rauch“ bekannt wurde. Außerdem wird Felly von den Drunken Masters am Start sein, und auch Biberacher Eigengewächse kommen dank Fabio Battista von Furasoul nicht zu kurz. Cros Bruder Danju wird dem FreeFlow Festvial in diesem Jahr zusätzlich einheizen. Für die Gewinner des Hip Hop Contests, den die Organisatoren im Vorfeld ausgerichtet haben, wurde zudem ein Slot frei geräumt. Somit ist auch den beiden Acts “Keine Zeit” und “Anthrazittt” die Chance gegeben, sich einen Namen zu machen. Im Electrozelt wird Techno und House von den Stil vor Talent-Ikonen Moonwalk und Jiggler präsentiert, dem Drumcode-Resident Mark Reeve und den Scenekünstlern Super Flu.

Fans von Hip-Hop und Electro können sich also gleichermaßen auf große Nummern freuen, denn das Festival bietet gleich zwei Stages, auf denen lautstark abgefeiert werden kann. Auch hier sind die Organisatoren stets bemüht, denn sie wollen mit dem aufwändigen Bühnenbild und vielen, selbst gemachten Dekorationen eine Wohlfühloase für die Jugendlichen kreieren, auf dem Gigelberg soll es an diesem Tag gemütlich werden. Dazu gehört natürlich auch die Verpflegung, die hier auch nicht zu kurz kommt. Die Veranstalter legen hierbei besonders Wert auf heimischen, biologischen Anbau und lokale Zulieferer, um dem Festival einen nachhaltigen Beigeschmack zu verleihen. Selbst Wasser gibt’s hier aus recycelten Plastikflaschen, um Brunnenbauprojekte in Afrika zu unterstützen.

Künstlerische Darstellungen bietet das FreeFlow Festival übrigens nicht nur auf musikalischer Ebene. Wer schon immer mal einem Graffiti-Künstler über die Schulter schauen wollte, bekommt auf dem FreeFlow Festival bei „Danschu“ die Gelegenheit dazu. Auch die Show kommt nicht zu kurz, dafür wird die Straßenkunstgruppe „Theatertonne“ sorgen. Falls das Bedürfnis aufkommt, sich selbst künstlerisch darzustellen, dann kann es an der besonders originellen Fotobox in Form eines VW T2 gestillt werden. Außerdem wird die Jugendkunstschule Workshops anbieten. Und wer nach dem Festival immer noch nicht genug gefeiert hat, der kann gleich da bleiben. Im angrenzenden Club „Endstation“ wird nämlich mit der Afterparty noch der letzte Putz von den Wänden gerissen.

Das Team sucht übrigens noch Unterstützer. Wer helfen möchte, ist jederzeit eingeladen, sich bei Julius Exner oder Marian Mutschler zu melden. Tickets gibt’s in ausgewählten Sparkassenshops oder online unter www.freeflowevents.de/tickets.

FreeFlow Festival // 29.06.2019 // Gigelberg, Biberach

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2019
DEICHBRAND 2019 – der Timetable ist da
Lust auf eine Reise zum NEVERSEA Festival? Wir verlosen ein Komplettpaket
DJ AWARDS 2019 – hier sind alle Nominierten