funkstörung
Funkstörung sind wieder da! Das Duo hatte sich Mitte der Nuller Jahre nach über zehnjähriger Zusammenarbeit getrennt. Nach zehn Jahren funkstille starten Chris De Luca und Michael Fakesch nun einen Neuanfang, den sie auch Andi Toma von Mouse On Mars verdanken, da er die fast ‚gezwungen‘ hat, für das MOM-Projekt „21AGAIN“ wieder zusammenzuarbeiten.
Das selbstbetitelte Album wird am 31. Juli auf Monkeytown Records erscheinen.


„Die Produktion des Albums lief quasi wie von selbst … schon lustig, wo andere mit 40 ihre Midlife Crisis kriegen und sich ’nen Porsche kaufen, haben wir uns im Studio ausgetobt und einfach ein Album zusammengebastelt … aus reinem Spaß an der Freude.“

Das könnte dich auch interessieren:
Gubis eher nicht so dolle DJ-Karikaturen: Mouse on Mars


„Das Musikvideo ist eine gestalterische Retrospektive der Funkstörung Diskografie — Farben, Symbole und Schriften sind inspiriert von den alten Plattencovern. Geometrische und abstrakte Formen interpretieren die Musik und den Text auf eine sehr minimale Art und Weise. Ein visueller Trip durch Bits und Bytes, Pixel und Glitches.“  Sebastian Onufszak (Regisseur)