mad max fury roads
1979 kam der erste Teil von Mad Max ins Kino – als Low-Budget-Produktion des australischen Regisseurs George Miller, der sogar sein privates Wohnmobil in einer Verfolgungsjagdszene opferte, weil sein Budget nicht ausreichte. Es wurde ihm vielfach zurückgezahlt, der Film war überwältigend erfolgreich, es folgten die Fortsetzungen „Mad Max II – Der Vollstrecker“ und „Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel“. Mit der Rolle des Max Rockatansky gelang Mel Gibson der internationale Durchbruch.
30 Jahre später wird der vierte Teil namens „Fury Road“ in die Kinos kommen, gerade veröffentlicht wurde der erste Trailer des neuerlichen Endzeitspektakels, in dem der britische Schauspieler Tom Hardy („No Turning Back“, „The Dark Night Rises“) die Hauptrolle spielen wird, an seiner Seite Charlize Theron.
Die Filmmusik stammt von Junkie XL, der schon die Soundtracks für „Paranoia“, „Divergent“ und „300 – Rise Of An Empire“ geschrieben hat.
Einen genauen Starttermin gibt es noch nicht, den werden wir nachreichen …


Das könnte dich auch interessieren:
TV-Tipp: Party auf dem Todesstreifen – Soundtrack der Wende (Arte)
“Most Wanted Man” – der letzte Film von Philip Seymour Hoffman