Es hakt wohl in der Vorbereitung der diesjährigen Fusion, die örtliche Polizei sieht Probleme bei der Organisation des Kultfestivals, berichtet der Nordkurier. Das den Ordnungsbehörden vorgelegte Sicherheitskonzept des Veranstalters (Verein Kulturkosmos) entspräche nicht bundesweiten Sicherheitsstandards, daher stocke das Genehmigungsverfahren. Laut NDR gibt es wohl keine ausreichenden Fluchtwege.

Mittlerweile hat sich der Vorsitzende des Vereins Kulturkosmos Martin Eulenhaupt gegenüber dem Nordkurier geäußert, dass es zwar noch Diverses mit den Landkreis-Behörden zu klären gebe, er aber davon ausgehe, dass das Event stattfinde.

Eulenhaupt kündigte an, dass es kommenden Mittwoch im Berliner Gorki-Theater eine Pressekonferenz geben werde.

Die Fusion findet seit 1997 auf einem ehemaligen Militärflugplatz im mecklenburgischen Lärz statt, die diesjährige Ausgabe vom 26. bis zum 30. Juni ist längst ausverkauft, wie schon die Ausgaben zuvor.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Fusion 2019 – das wird sich ändern 
Bringmann & Kopetzki: Fusion-Special
Hatikwa – Vom Fusion-Acker in die weite Welt
10 Dinge, die dir auf der Fusion passiert sind
10 Gründe, warum die Fusion das beste deutsche Festival ist

Quelle: Nordkurier