Giegling - vom Kultlabel zum schwarzen Schaf?

Giegling – vom Kultlabel zum schwarzen Schaf?


Hipster lieben das Weimarer Elektronika-Label Giegling nicht nur aufgrund der Tatsache, dass es im letztjährigen Resident Advisor-Poll zum Label des Jahres gekürt wurde. ATEQ, Birds & Tapes, Christian, DJ Dustin, Frauke, Edward, Holger, Vril, Leafar Legov und Mitbegründer Konstantin gehören zu den Produzenten und DJs der Stunde. Wie schnell sich aber heutzutage im Social-Media-Business alles ändern kann, musste nicht nur Ten Walls erfahren – hier noch mal zum Nachlesen – sondern nun auch Giegling-Mitbegründer Konstantin.

In einem Interview mit der Groove hat Konstantin nach eigenen Aussagen eine als Witz gemeinte Aussage hinsichtlich der qualitativen Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen DJs getätigt – nachzulesen hier. Aber anscheinend – wenn man ihm glauben will – hat der Interviewer der Groove seinen Humor nicht verstanden oder verstehen wollen. Jedenfalls bekommt Konstantin nun die ersten Auswirkungen seiner Aussage zu spüren, denn er und seine Giegling-Crew wurden aus dem Line-Up des Londoner Festivals Sunfall gestrichen.

In einer Erklärung, die auf Facebook geschrieben wurde, sagten die Veranstalter: “Aus Respekt für die unglaubliche weibliche Begabung, die wir bei uns bei Sunfall in diesem Jahr haben, verkünden wir mit Bedauern, dass wir die Giegling-Night Session nicht durchführen werden. Wir sind schockiert von Konstantins jüngsten Kommentaren und stimmen ihnen nicht zu. ”

Schnell wurde seitens Giegling versucht, das Ganze als Missverständnis zu erklären, aber dazu passt nicht, dass Black Madonna behauptet, bereits ähnliche Kommentare persönlich von Konstantin gehört zu haben.

Das könnte dich auch interessieren:
Giegling geht auf Welttournee
Giegling kündigt Kettenkarussell-Album an
Die Baukasten-Djane startet durch – die Kolumne von Marc de Pulse
Female DJs – die 10 besten weiblichen DJs