Teknival 25 Screenshot


Illegale Raves werden immer beliebter und haben sich in London sogar im vergangenen Jahr verdoppelt. Außerhalb der französischen Stadt Marigny im Départment Marne auf einem ehemaligen Militärstützpunkt der NATO fand vom 27. April bis zum 1. Mai ein verbotenes Festival statt.

Das Teknival 2018 mit dem Namen Frenchtek 25 feierte dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Der Ort der Veranstaltung bleibt jedes Jahr bis kurz vor dem Datum unbekannt. Die Behörden verneinten allerdings die Erlaubnis das Event stattfinden zu lassen, was die Veranstalter aber nicht akzeptierten. Auch nach weiteren Gesprächen zwischen den Streitparteien wurde ein Verbot von „festlicher Zusammenkunft musikalischer Art“ ausgesprochen und unter Anderem versucht, die Lieferung der Tontechnik zu verhindern. Die Planungen wurden allerdings weiter vorangetrieben und rund 60.000 Menschen wurden beim illegalen Mega-Rave erwartet. Mit den Sprüchen „Our freedom is more important than your laws“ (Unsere Freiheit ist wichtiger als eure Gesetze.) und „Government say no! But Tekno say Tekno!“ (Regierung sagt Nein! Aber Tekno sagt Tekno!) wurden die Menschen weiter aufgefordert das Verbot und die Behörden zu ignorieren.

Um den Schaden zu begrenzen baten die Veranstalter die Besucher Müll und andere Unordentlichkeiten zu beseitigen. Somit solle das Risiko von Verurteilungen und der Verschmutzung eines großen und geschützten Gebietes verringert werden. Schlussendlich nahmen statt der 60.000 nur ungefähr 20.000 Personen am illegalen Rave teil, bei dem trotzdem ausgelassen mit verschiedenen kleinen Bühnen und Soundsystemen aus ganz Europa gefeiert wurde.

Quelle: Facebook - Teknival

Quelle: Facebook – Teknival

 

Das könnte dich auch interessieren:
Illegale Raves in London haben sich innerhalb eines Jahres verdoppelt
Rave’R’Us – Polizei stoppt illegalen Rave in einem Toys’R’Us
Illegale Techno-Party in Leipzig von der Polizei beendet