YouTube


Spotify, Apple Music, Deezer und Amazon Music Unlimited sind nur wenige von vielen Musik Streaming-Anbietern. Das Problem des illegalen Musikdownloads ist von gestern, es wird nur noch auf einfachem Wege online gehört. Zu den bisherigen Anbietern gesellt sich jetzt ein weiterer Markt-Riese: Google.

Am 22. Mai geht die neue Plattform namens „Youtube Music“ in den USA online und soll an Youtube, die weltbekannte Video-Streaming Plattform von Google, anknüpfen. Somit bekommen Spotify & Co. starke Konkurrenz, denn vor allem bei den jüngeren Nutzern ist die Webseite dank Influencer und Youtuber sehr beliebt. Wir Deutschen müssen uns vorerst gedulden, denn bisher ist noch kein Veröffentlichungsdatum bekannt.

Ähnlich wie bei anderen Anbietern wird es eine kostenlose Version mit Werbung und eine Premiumversion für 9,99 Dollar geben. Besonderheiten sind aufgrund von GPS-Daten optimierte Playlists, wie zum Beispiel schnellere Tracks, wenn man sich im Fitnessstudio befindet, Live-Konzerte, Künstler-Radios, Remixes, Musikvideos und eine riesige Zahl an Tracks und Alben. Außerdem können Nutzer nun einfacher Songs finden, deren Namen sie nicht kennen, indem sie sie einfach in der Suchleiste umschreiben.

Das bisher bestehende Youtube Red, das exklusive Serien und Musik werbefrei zur Verfügung stellt, wird demnächst umbenannt in Youtube Premium und erhält auch kompletten Zugriff auf den neuen Streaming-Dienst. Aber was ist eigentlich mit Google Play Music? Die bisherige Streaming-Plattform von Google wird langsam auslaufen. Bestehende Kunden können Youtube Music ab Veröffentlichung nutzen, bis Google Play Music endgültig abgelöst wird.

 

Das könnte dich auch interessieren:
So viel zahlen Apple Music, Spotify und Youtube an Musiker
Musikmarkt 2017: Vinyl & Streaming wachsen weiter
Neue Social-Music-Plattform Check My Track ermöglicht das Teilen eigener Musikproduktionen
DJs aller Welt solidarisieren sich mit Ravern in Tiflis