Symbolbild von Gundula Vogel auf Pixabay


Auf dem Schulhof eines Cochemer Gymnasiums (Rheinland-Pfalz) fand am vergangenen Wochenende eine illegale Party statt, bei der ein 17-jähriger lebensgefährlich verletzt wurde.

Wie die “Rhein-Zeitung” berichtete, hatten sich mehrere Schüler am Freitagabend auf dem Schulhof versammelt, um dort unerlaubterweise eine Party zu veranstalten. Zu feiern gab es allerdings nicht viel, insbesondere für einen der Anwesenden: Zwei maskierte und dunkel gekleidete Männer betraten den Ort des Geschehens und verängstigten die Schüler mit Schreckschusspistolen. Einige verfolgten die Täter daraufhin und es kam laut Medienberichten zu einer wilden Auseinandersetzung, bei der sich ein 17-jähriger nach einem Sturz schwer am Kopf verletzte.

Wie es zu dem furchtbaren Unfall kam, sei bisher noch ungeklärt, teilte ein Verantwortlicher der Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Auch die Hintergründe für den Angriff seien noch unklar.

Das könnte dich auch interessieren:
Fake-Kühlschranktür – Berliner Polizei entdeckt “geheimen” Club und wird zur Lachnummer
Nach Ausschreitungen bei Warehouse-Rave: Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos
Illegaler Luxus-Rave mit Edelprostitutierten endet in Schießerei

Quelle: Rhein-Zeitung