Image by Pexels from Pixabay


Bei einem illegalen Rave im Süden Londons kam es am vergangenen Wochenende zu einem tragischen Zwischenfall.

Wie Sky News berichtet, gab es bei der Veranstaltung offenbar einen Streit, den der 34-jährige Sean Williams versuchte zu schlichten. Eine bisher unbekannte Person stach Williams dabei mit einem Messer in den Nacken – mit tödlichen Folgen. Er erlag noch vor Ort seinen Verletzungen.

Detective Chief Inspector Kate Kieran ließ verlauten, dass rund 100 Personen bei dem illegalen Event anwesend waren und deshalb davon auszugehen sei, dass es Augenzeugen gibt, die den Vorfall beobachteten. Kieran hofft demnach, dass diese Personen sich umgehend bei der Polizei melden, um den Täter dingfest zu machen.

Neben dem Todesopfer Sean Williams gab es zudem einen weiteren verletzten Mann, der mit Schnittwunden an der Hand in ein Krankenhaus eingeliefert worden war.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Illegaler Bunker-Rave endet beinahe in Katastrophe – zahlreiche Verletzte
Trotz neuer hoher Strafen – illegale Raves in Großbritannien boomen weiter 
Britische Regierung greift durch – saftige Strafen für illegale Raves

Quelle: Sky News