Drogen_allerlei


Der Reitox-Bericht ist das Standardwerk zur Situation illegaler Drogen in Deutschland. In dem zehnseitigem Bericht wird die aktuelle Entwicklung kurz dargestellt.

Laut dem Bericht gibt es seit 2011 eine Verdopplung des Wirkstoffgehalts von Kokain. Bei Amphetaminen gab es dafür einen Rückgang im Wirkstoffgehalt. Cannabis ist weiterhin die am meisten konsumierte illegale Droge, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Jugendlichen.

Die Sicherstellungsmenge von Kokain ist im Vergleich zum Vorjahr um 337 Prozent gestiegen. Das ist der bedeutendste Anstieg im Jahr 2017. Bei Cannabis stieg die sichergestellte Menge um 30 Prozent, was auf große Einzelsicherstellungen zurückzuführen ist.

Den stärksten Rückgang gab es bei Ecstasy-Tabletten. Nach einer Rekordsicherstellungsmenge in 2016 war mit 693.668 Tabletten die beschlagnahmte Menge um 69 Prozent gesunken. Außerdem wurde zehn Prozent weniger Heroin und 30,9 Prozent weniger Haschisch aus dem Verkehr gezogen.

Der Bericht ergab auch, dass der Wirkstoffgehalt von Cannabisblüten um 13,1 Prozent auf einem neuen Höchststand sei. Ebenfalls hat sich der Wirkstoffgehalt von Kokain im Straßenhandel seit 2011 mehr als verdoppelt (2017 bei 78,4 Prozent). Amphetamine sind durchschnittlich mit 18 mg pro Konsumeinheit schwächer dosiert. Im Jahr 2016 war der Wert mit 42,1 mg pro Konsumeinheit auf dem Höchststand.

Weitere Informationen und den vollständigen Bericht gibt es auf www.drogenbeauftragte.de und auf www.dbdd.de.

Das könnte dich auch interessieren:
Diese YouTube-Channels informieren über Drogenkonsum
Luxemburg will privaten Gebrauch von Cannabis legalisieren
Studie beweist: MDMA ist mehr als nur eine illegale Partydroge
Kim Kardashian ballert gerne