Juicy_Beats2018-10-(c)H&HPhotographics


Wir schreiben Mittwoch, den 20. Juni 2018, als dieser One-Pager entsteht. Und unsere heutige Zahl des Tages ist die – Trommelwirbel, Feuerwerk, Konfetti! – die 70. Und unser Name des Tages ist Florian. Warum? Darum: 70 Hektar ist er groß, der Westfalenpark. Und Florian heißt er, der Fernsehturm von Dortmund, der Florianturm. Und der steht wo? Genau: im Westfalenpark. So schließt sich der Kreis.

Und warum der ganz Hokuspokus hier? Weil wir euch ein tolles, traditionsreiches Festival ans Herz legen wollen, das im Dortmunder Westfalenpark im Sommer 2018 wieder mehr als 50.000 Besucher anlocken wird. Das Juicy Beats. Es ist ein Happening, das alljährlich im wundervollen und wunderschön angelegten Parkareal der Ruhrgebietsmetropole gefeiert wird. An zwei pickepackevollgepackten Festivaltagen geben sich rund 200 Bands und DJs die Ehre, die auf 20 Floors plus sechs Bühnen ihr musikalisches Stelldichein geben.

Und wer schaut alles so vorbei? Da das Event nicht nur elektronische Musikkünstler im Line-up hat, sondern die volle Bandbreite von Funk bis Rap und Rock bis Pop, haben wir mal in der Artist-Kiste gekramt und die drei für euch wohl interessantesten Vertreter unseres Genres herausgepickt:

– Der Lokalmatador und einstige „zuHouse”-Resident-DJ Ante Perry. Er hat als „Dortmunder Jung” Heimspiel. Dann ist Ante Perry noch bekennender BVB-Fan (was auch sonst?!) und tingelt mit seinem unverwechselbaren Sound um die ganz Welt. Nächster Halt: Juicy Beats.

– Auch das Deep House-Duo Tube & Berger ist ein waschechtes Original aus der Gegend. Die zwei Jungs (Arndt und Marko) stammen nämlich aus Solingen, betreiben ihr eigenes Label Kittball und zählen zu den gefragtesten deutschen Export-Schlagern (wobei „Schlager” natürlich nicht wortwörtlich zu verstehen ist…).

Format:B. Dieser DOS-Eingabebefehl war in den 90er Jahren die allerletzte Möglichkeit, um die lahmen PC-Enten auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Die Generation Facebook wird damit nicht mehr viel anfangen können. Dafür aber mit dem gleichnamigen Tech House-Duo, das seine Homebase in Berlin hat und zu den big Playern unserer Szene gehört.

Eine Art Runningorder ist zwar noch nicht offiziell raus, aber zumindest steht schon mal fest, welche Hauptacts an welchem Tag ihre Shows spielen werden. Und diese Info wollen wir euch natürlich keinesfalls vorenthalten.

Freitag, 27. Juli, ab 14 Uhr (4 Stages, 3 Floors, Aftershow Partys):
Kraftklub – Boys Noize – SXTN – Von Wegen Lisbeth – Grossstadtgeflüster – Yung Hurn – Team Rhythmusgymnastik – Larissa Riess – Eskei83 – Susanne Blech – Mavi Phoenix – Ante Perry – Younotus – Lovra – The Day – KillASon – Schwarzpaul – Nepomuk – Lakmann – Caramelo – Tanzorchester Paschulke etc.

Samstag, 28. Juli, 12.00 Uhr – 04.00 Uhr (6 Stages, 14 Floors):
257ers – Kontra K – Editors – RIN – Feine Sahne Fischfilet – Dub FX – Drunken Masters – Bukahara – Trettmann – Weekend – Fil Bo Riva – Neonschwarz – Haiyti – Format:B – Tube & Berger – Larissa Riess – Juliet Sikora – Till von Sein – Otzeki – Gurr – Christian Vorbau – Digital – Papooz – Rhys Lewis – Klaus Fiehe – Querbeat – Il Civetto – Walking on Rivers – Ori – Bingolinchen – Ingo Sänger – Philib – Dash – Top Frankin Sound – Monotunes – Paskal & Urban Absolutes etc.

Tickets gibt es ab 70 EUR zzgl VVK-Gebühren. Käuflich zu erwerben im Netz.

Juicy Beats 2018 // 27. & 28.07.2018 // Westfalenpark, Dortmund

Line-up: Ante Perry, Format:B, Tube & Berger, Kraftklub, 257ers, Boys Noize, Till von Sein, Weekend, Younotus, Grossstadtgeflüster, Feine Sahne Fischfilet, Von Wegen Lisbeth u. v. a.

www.juicybeats.net

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Monastery Festival – Der Kloster-Rave
Ultra Festival Peking abgesagt
Tomorrowland gibt Details für 2018 bekannt

 

(C) Foto: H&H Photographics