koss_pro4aat
Es ist mal wieder  an der Zeit, auf einen Headphone-Klassiker hinzuweisen, der sowohl für professionelle Studioanwendungen als auch Hifi-Einsätze geeignet ist. Dass Koss als Hersteller bei uns noch immer ein stiefmütterliches Dasein fristet, dürfte daran liegen, dass die bereits seit 1958 bestehende Company im amerikanischen Milwaukee beheimatet ist. Und es irgendwie nie im großen Umfang bis nach uns geschafft hat. Europa ist mit Firmen wie Beyerdynamic, AKG oder Sennheiser allerdings auch selbst bestens bestückt. In dieser Top-Riege muss Koss übrigens gesehen werden. Mehr noch: Mit dem SP-3 wurde von Firmengründer John Koss und Partner Martin Lange der für Musik optimierte Stereokopfhörer überhaupt erst erfunden.


So überzeugt auch der Pro4 AAT als Nachfolger des vor zehn Jahren eingeführten Pro4 AA durch seine vorbildliche Verarbeitung und hervorragenden Audiowerte. Das „T“ im Namen steht für die titaniumbeschichteten Membranen, welche zusammen mit den 25,5 mm Kupferspulen für den ausgezeichneten Klang im weiten Frequenzbereich von 10–25.000 Hertz sorgen. Neben der räumlichen Darstellung ist es vor allem der voluminöse und doch knackige Basscharakter, der überzeugt. Glücklicherweise bleiben gleichzeitig die Mitten präsent und selbst feinnervige Höhen gehen an keiner Stelle unter. Wie es sich für einen guten Studio- und Hifi-Kopfhörer gehört, sperrt der Goldmuschelhörer dank geschlossener Bauweise und extrem dichter Pneumalite-Kissen störende Außengeräusche restlos aus. Winziges Manko: Aufgrund seiner Verarbeitungsqualität und des dadurch erhöhten Gewichts von mehr als 500 Gramm ist der Pro4 AAT nicht unbedingt für Kopfnicker und Mobileinsätze geeignet.

Technische Daten:
Frequenzumfang: 10 – 25.000 Hz
Anschlusskabel: 2,5 m
Anschlussstecker: 3,5/6,3 mm
Nennimpedanz: 250 Ohm
Empfindlichkeit: 95 db SPL/1mW
Klirrfaktor: < 0,1%
Ohrpolster: geschlossen
Gewicht: 595 g

Preis: 200 EUR
www.koss.sound-magic.de

Wer es unbedingt leichter braucht, sollte die rund 290 EUR kostende Folgeversion Pro4 AAAT (Foto unten) checken. Auch DJ-Varianten hat der US-Hersteller mit den Modellen Pro DJ100 (110 EUR) und Pro DJ200 KTC (210 EUR) übrigens im Angebot.

pro_4_aaat

Das könnte dich auch interessieren:
Koss Porta Pro Classic – Kopfhörerlegende
Reloop’s RHP-10 ist jetzt auch als Mono verfügbar
Philips A5-PRO – Kopfhörer-Kollaboration mit Armin van Buuren
beyerdynamic feiert 90-jähriges Firmenjubiläum mit Sondereditionen
Messeneuheiten von Alesis: Studiokopfhörer SRP100 & E-Drum Kits (DM10-Serie)