major

Major Lazer machen gemeinsame Sache mit Showtek


Ist das der Untergang des Abendlandes? Könnte man meinen. Zumindest werden sich alle Major-Lazer-Fans ein wenig verunsichert umschauen aufgrund dieser Meldung: Major Lazer machen gemeinsame Sache mit Showtek.

Wir spielen uns hier keineswegs als Geschmacksapostel auf – jeder Jeck ist bekanntlich anders – aber die Anfänge von Major Lazer, die damals noch aus Diplo und Switch bestanden, führten zu grandiosen Produktionen von Acts wie M.I.A. oder Santigold. Nicht immer glatt und nie gewöhnlich und mit Sicherheit kein EDM. Nach dem Ausstieg von Switch holte Diplo die beiden DJs und Produzenten Jillionaire und Walshy Fire mit ins Boot. Einige ältere Fans fanden schon die letzten Auftritte von Major Lazer seltsam. Kein Wunder, denn sowohl bei Parookaville als auch bei Lollapalooza und Rock Am Ring spielte Diplos Crew bereits den Kooperationstrack mit den niederländischen Brüdern Wouter und Sjoerd Janssen. Auch die Kooperation mit Justin Bieber stellte viele Fans auf eine harte Probe.

Die Kollabo der beiden Label Mad Decent (Diplo) und Skink (Showtek) erscheint auf Armin van Buurens Imprint Armada.

Reinhören könnt ihr im Übrigen hier.

Zuletzt hatte Diplo David Guettas eines Plagiats beschuldigt. Nachzulesen hier.

Das könnte euch auch interessieren:
Kampf der Techno-Giganten – Johannes Heil gegen Kanzleramt
Sneak vs. Joris Voorn
Beamz by Flo – ist das das Ende der DJ-Kultur?