Mit Kokain im Darm Richtung Basel unterwegs / Foto: dpa (Symbolbild)


Zöllner haben bei einer Kontrolle in einem ICE Richtung Basel einen Drogenschmuggler aufgegriffen. Bei einer Röntgenaufnahme entdeckten die Beamten 14 Bodypacks mit Kokain in seinem Darm.

Der 32-jährige Fahrgast mit Wohnsitz in Italien wurde auf Höhe von Bad Krozingen im ICE kontrolliert. Er gab widersprüchliche Angaben zu seiner Reiseroute, die auch nicht zu seinen aufgefundenen Fahrkarten passten.

Am Badischen Bahnhof in Basel wurden dann die Diensträume des deutschen Zolls benutzt, um den Mann genauer unter die Lupe zu nehmen. Da man in seinem Geldbeutel Abführtabletten fand, kam der Verdacht auf, dass der 32-Jährige Drogen im Körper schmuggelt. Deshalb wurde ein Strafverfahren eingeleitet und eine richterliche Anordnung einer radiologischen Untersuchung eingeholt.

In einer Freiburger Klinik bestätigte sich dann die Vermutung der Polizisten. Im Darm des Mannes befanden sie mehrere Fremdkörper. Es wurden insgesamt 14 Bodypacks gezählt, die mit rund 140 Gramm Kokain gefüllt waren. Der Wert der Drogen wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Wäre eines der Pakete geplatzt, hätte der Mann nur geringe Überlebenschancen gehabt.

Das könnte dich auch interessieren:
Dringende Drogenwarnung: Ketamin als MDMA verkauft
Cannabis-Patient bekommt Strafe wegen “provokativen” Rauchens
Drogenkurier tarnt sich als Postbote
Weil die Gigs wegbrachen: DJ schmuggelte kiloweise Kokain