Drogenkurier tarnt sich als Postbote – Bild von Frauke Feind auf Pixabay


Einer Spezialeinheit der Polizei ist vergangene Woche ein großer Drogenfund in einer Wohnung in Berlin Wedding gelungen. Der Mann trug eine Uniform der Deutschen Post und hat offensichtlich als Postbote getarnt seine Drogen transportiert.

Durch einen anonymen Hinweis wurden die Polizisten auf den Verdächtigen aufmerksam und beobachteten ihn. Drei Männer verließen eine Wohnung in der Karl-Marx-Allee und trugen Kartons in einen Transporter mit der Aufschrift „Servicepartner der Deutschen Post“.

Der Transporter wurde verfolgt und als der 29-jährige Fahrer die Pakete in die Wohnung in Wedding brachte schlugen die Ermittler zu. Aus den Paketen war ein deutlicher Marihuana-Geruch wahrzunehmen.

Beide Wohnungen und das Fahrzeug wurden mit einem richterlichen Beschluss durchsucht. Dabei wurden karton- und säckeweise Drogen, Equipment und andere Beweismittel sichergestellt. Darunter auch mehr als 40 Kilogramm Marihuana.

Darüber hinaus wurden eine Druckluftpistole, eine Axt, ein Messer, diverse Arzneimittel, mehrere hundert Euro und Briefmarken im Wert von etwa 3.000 Euro beschlagnahmt. Der 29-jährige Mann wurde festgenommen.

Das könnte dich auch interessieren:
So lange bleiben Drogen in Blut und Urin nachweisbar
Dringende Pillenwarnung – sehr stark dosierte XTC-Pille mit MDMA und Koffein
Injizierte Magic Mushrooms wachsen in Venen eines Mannes
35-Jährige verschenkt Amphetamin zum Geburtstag