Benji Espinoza, Mitgründer des legendären Chicago-House-Labels DJ International Records ist tot. Die genaue Ursache seines Ablebens ist noch nicht bekannt.

Vor rund 35 Jahren gründete er das erfolgreiche Imprint gemeinsam mit Rocky Jones. Zusammen sorgten sie in der elektronischen Szene Chicagos für Furore und konnten sich mit ihrem Label fest in der dortigen House-Music-Schiene etablieren.

DJ International Records mauserte sich zu einem der begehrtesten Labels der „Windy City“ und machte in den Jahren nach seiner Gründung durch zahlreiche Klassiker-Releases auf sich aufmerksam. Insbesondere die Compilation „The House Sound of Chicago“, eine der ersten House-LPs überhaupt, ging über die Ladentheke wie warme Semmeln. Darauf enthalten waren beispielsweise Hits wie „Jack Your Body“ von Steve Hurley, „Mystery Of Love“ von Fingers Inc. oder „Move Your Body“ von Marshall Jefferson.

Welche kulturelle Signifikanz House-Musik in Chicago zu der Zeit hatte, beweist uns Espinoza selbst, der noch vor kurzem ein Interview mit dem Magazin Mixmag führte: „Es war eine unglaubliche Szene. Ich bin zu der Zeit häufig in Record Stores gegangen und um mich herum standen lauter Journalisten, die nach neuen Scheiben suchten, die sie in der Nacht zu vor im Club gehört hatten“, so die verstorbene Ikone.

Seine Liebe zur Musik hatte er zudem immer wieder in Social-Media-Posts kundgetan, bei denen er auf Ereignisse der damaligen Prime-Time zurückblickte.

Der plötzliche Tod Espinozas hat Menschen auf der ganzen Welt berührt. Zahlreiche Künstler, die auf dem renommierten Label einst Musik veröffentlichten, bekundeten ihre Trauer:

 


José Padilla (Café del Mar) ist gestorben
Sean O’Neal aka Someone Else verstorben
Mitgründer von Nation of Gondwana verstorben

Quelle: Mixmag
Foto: Facebook