Die US-Tageszeitung New York Times hat in einem ihrer Artikel eine Verbindung des Musikers Moby zu einem Whistleblower in der laufenden Kongressuntersuchung gegen US-Präsident Donald Trump veröffentlicht. Dem Autor David Enrich nach hat Moby Val Broeksmit, den Sohn eines früheren und mittlerweile verstorbenen Deutsche-Bank-Managers Bill Broeksmit, auf einer Party in Los Angeles getroffen und dem kalifornischen Vertreter des Repräsentantenhauses vorgestellt, der die Untersuchungen bezüglich Trump und seiner Verbindung zur Deutschen Bank führt.

Broeksmit wurde schließlich vorgeladen und hat Informationen an FBI, den Kongress und die US-Notenbank weitergegeben.

Die ganze Story gibt es hier:
www.nytimes.com/2019/10/01/business/val-broeksmit-deutsche-bank-trump-whistle-blower.html

Es ist bekannt, das Moby ein großer Kritiker von Donald Trump ist, das hat er in der Vergangenheit oft und unüberhörbar geäußert.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Die Geschichte wie Moby sein Geschlecht an Donald Trump rieb
Moby verkauft 200 Drum Machines für den guten Zweck
Nicole Moudaber bringt Moby-Remix-EP raus
Für den guten Zweck – Moby verkauft seine Vinyl-Sammlung
Moby soll an CIA-Verschwörung beteiligt sein

Quelle: RA & NYT