Moby soll an CIA-Verschwörung beteiligt sein / Foto: facebook

Moby soll an CIA-Verschwörung beteiligt sein / Foto: facebook


Nach einer Radiosendung in Louisville, Kentucky beim Sender WFPK, fragen sich viele ob Moby aufgrund seiner Verbindung zur CIA Teil einer Verschwörung der US-Behörde sei.

Der elektronische Musikpionier Moby postete kurz nach der US-Wahl 2017 auf Instagram, er habe „Freunde in Washington“, die angeblich hochgeheime Informationen zu Trumps Verbindungen nach Russland haben. In dem Post behauptet Moby, dass die Russland-Akte von Trumps Verbindungen nach Russland im Kern wahr sein. Dies wurde aber nie bestätigt. Außerdem sagt er in dem Post, was viele Regierungsbehörden mittlerweile schon erfahren haben. Und zwar, dass der Präsident der Vereinigten Staaten total inkompetent sei.

Während des Interviews mit WFPK gab Moby zu, die Informationen über Trump im vergangenen Februar von aktiven und ehemaligen CIA-Mitgliedern beim Abendessen bekommen zu haben. Moby sagte, dass er dazu ermutigt wurde, die Informationen auf Instagram zu posten, da er eine höhere Reichweite auf den Sozialen Medien habe.

Moby behauptet, der Grund warum seine Freunde ihm diese Aufgabe auftrugen, war, weil sie sich zunehmend Sorgen um die Verbindungen von Trump nach Russland machten. Später im Interview sagt er, dass die Trump Familie Verbindungen zu Organisiertem Verbrechen und russischen Oligarchen habe. Doch es soll sogar noch finsterer werden. Hier könnt ihr das gesamte Interview hören.

Rechtsstehende Medienkanäle wie Alex Jones‘ Online „News“ Programm „InfoWars“ haben diverse Tiraden über die Story aufgebracht. Sie behaupteten die CIA habe Moby rekrutiert, um Trump zu delegitimisieren und „Fake News zu verbreiten“.

Moby hat sich inzwischen zu Wort gemeldet und verkündet: „HA, nein, die CIA hat mir nicht aufgetragen über Trump & Russland zu posten, auch wenn es sich sehr spaßig anhört.“

Hier der komplette Post:

Das könnte dich auch interessieren:
Moby lehnt Bookinganfrage von Donald Trump ab
Trump VS Moby – Musiker tritt nochmal nach
Moby macht gemeinsame Sache mit Showtek
Trump XTC-Pillen kursieren