Quelle: Facebook – Ekali


So hatte er sich seinen Auftritt sicher nicht vorgestellt: Der Electro-DJ Ekali wurde während eines Gigs im Club Europe bedroht und beleidigt. Beim Übeltäter handelt es sich demnach um einen Security-Beauftragten, der den Kanadier nicht nur beschimpfte und herumschubste, sondern auch mit dem Einsatz einer Schusswaffe drohte.

 

Ekali reiste im gesundheitlich angeschlagenen Zustand zu seinem Gig im Club Europe nach St. Louis. Der sich dort zugetragene Vorfall wird wohl kaum für eine vorzeitige Genesung gesorgt haben. Wie der mit bürgerlichem Namen heißende Nathan Shaw schilderte, wurden er und sein Tourmanager zunächst im DJ-Booth herumgeschubst. Als der Clubangestellte bemerkte, dass Ekali die Situation auf Video festhielt, drohte er diesem mit der Benutzung seiner Waffe. Der Kanadier verließ den Club anschließend in Richtung seines Wagens, wo er vom Sicherheits-Angestellten weiter belästigt und beleidigt wurde. Einen Grund für den Ausraster konnte Shaw bisher nicht festmachen, nach eigenen Angaben habe er sich nichts zu schulden kommen lassen. Ekali zeigte sich sichtlich geschockt, wie man seinen Tweets entnehmen kann. Auch das Video (oben im Beitrag) teilte er auf Twitter .

:

 

 

Der Beschuldigte meldete sich übrigens ebenfalls per Twitter zu Wort und stellte seine Sicht der Dinge dar. Kurz darauf löschte er seinen Post jedoch wieder.

Ekali versprach seinen Fans derweil, seinen Auftritt in St. Louis nachzuholen. Aber dann bitte in einer anderen Location.

Beitragsbild: Facebook – Ekali

 

Das könnte dich auch interessieren:
Ekali outet sich als bisexuell und tweetet gegen Homophobie
Kanye West bei Glastonbury? Veranstalter erhält Morddrohungen
Bombendrohung: Konzertspektakel mit Mark Forster und Alle Farben abgebrochen