Foto: facebook

Foto: facebook


Jeder kennt doch diese eine Mutter eines Freundes, die cool sein will und ihrem Kind beinahe alles erlaubt. Filme ab 18, mal einen Schluck Bier oder lange wegzubleiben. Bei denen übernachten dann auch immer alle, wenn sie feiern gehen wollen. Es kann zwar ein gutes Verhältnis schaffen, als Elternteil etwas lockerer zu sein. Jedoch sollte es man nicht so übertreiben, wie in diesem Fall.

Laut der New York Post gab es vor Kurzem eine Razzia in einem Haus in Delhi, Kalifornien. Eine große Menge Marihuana und mehrere Pflanzen wurden dabei beschlagnahmt. Doch das ist nicht alles. Im Kinderzimmer der 15-jährigen Tochter fanden die Beamten ebenfalls Marihuana, dass die Mutter dem Teeny zum konsumieren und verkaufen gegeben hatte.

 

Dieses Schild fanden die Polizisten an der Tür zum Kinderzimmer der 15-Jährigen:

Nicht nur Rauchutensilien, Waage und verkaufsfertiges Marihuana, sondern auch essbare Cannabis-Produkte befanden sich in dem Zimmer des jungen Mädchens.

Im Schlafzimmer der Eltern wurden circa 36 Kilogramm Marihuana und sogar eine AK-47 gefunden. Die Cannabis-Pflanzen wuchsen in einem Gewächshaus im Garten der Familie. So viel zur Vorbildfunktion der Eltern.

Alle vier Familienmitglieder wurden verhaftet.

Das könnte dich auch interessieren:
Deshalb wird bei diesem Bäcker jetzt Marihuana verschenkt
Plattenlabel eröffnet Marihuana-Apotheke
Kofferraum voller Marihuana – mehr ging nicht mehr rein
331 Kilogramm Cannabis in Parkhaus sichergestellt