nina-kraviz-fabric-final-camille-blake-main


Richtig gelesen, nach Trip gründet Nina Kraviz ein zweites Label, sozusagen ein Sublabel von Trip. Galaxiid wird es heißen und andere Hörseiten Ninas musikalischen Geschmacks mit einem Fokus auf experimentelle Musik, Ambient und Psychedelica beleuchten. Wie bei Trip wird Galaxiid durch die visuelle Identität eine starke Verbindung zur Kunst-Szene haben, wobei alle Cover-Artworks von psychedelischen Künstlern gezeichnet werden. Abgesehen von Musik-Releases, hat das Label auch die Absicht, von Zeit zu Zeit Bücher zu veröffentlichen. Gleichzeitig soll durch Events der Sound von Galaxiid in die Welt getragen werden. Der sehr entspannte Release-Zeitplan des Labels wird mit Trip Hand in Hand gehen. Die ersten Veröffentlichungen beinhalten Werke der russischen Elektronikpioniere Species of Fishes und des isländischen Genies Biogen, wobei ein Album auf Trip veröffentlicht wird, während eine Zusammenstellung seiner obskuren Werke auf Galaxiid veröffentlicht wird. Ebenfalls geplant ist eine Veröffentlichung von seltener früher russischen Psychedelica aus den 70er Jahren und psychedelischer Musik aus Japan. Das erste Galaxiid Event findet am 25. März im neusten Londoner Veranstaltungsort Printworks statt. Neben Nina Kraviz werden dort die berühmten Elektronik-Pioniere Dopplereffekt spielen und Luke Vibert, die englischen Pioniere 808 State, der isländische Tausensassa Bjarki, Aleksi Perälä und russischen Live-Duo PTU.

Das könnte euch auch interessieren:
Nina Kraviz mixt „Fabric 91“
Bjarki gründet sein eigenes Label bbbbbb
Superpitcher startet The Golden Ravedays
Rekids 100: Jubiläums-EP kommt von Radio Slave