.


In Großbritannien haben in den vergangenen Wochen immer wieder Pilot-Testevents mit Publikum stattgefunden, um das Infektionsgeschehen beobachten und Rückschlüsse bzw. Maßnahmen treffen zu können.

Allein im vergangenen Monat besuchten demnach rund 58.000 Menschen Veranstaltungen in großen Städten wie London und Liverpool. Zu den Events zählen etwa das One Day Festival, die BRIT Awards in der Londoner O2 Arena oder auch die FA-Cup-Finalspiele im Wembley Stadium.

Wie “The Telegraph” berichtet, seien unter diesen fast 60.000 Menschen lediglich 15 positiv auf Corona getestet worden. Zuvor mussten die Teilnehmer einen negativen PCR- als auch einen Lateral-Flow-Test vorweisen und sich weiteren Tests unterziehen.

Noch wurde der Bericht des zuständigen Events Research Programme nicht vervollständigt (er soll in Kürze an Premierminister Boris Johnson übergeben werden), aber die Eventbranche macht sich logischerweise bereits jetzt Hoffnungen, möglicherweise schon vor dem 21. Juni (Dann sollen sämtliche Restriktionen aufgehoben werden) eine sichere Wiedereröffnung einleiten zu können.

Das könnte dich auch interessieren:
Neue Erkenntnisse für Events: “Nicht mehr Risiko als Shoppen oder Essen gehen”
Aus Awake wird Senses: Erste Namen für das Mega-Event in Kroatien
Nach Absage: Fusion-Gelände dient ab sofort als Corona-Testzentrum

Quelle: Mixmag, The Telegraph