Symbolbild


Die Anzahl der Testveranstaltungen ohne Distanzierungs- und Hygienemaßnahmen nehmen weiterhin zu. Die britische Regierung hat nun erste Resultate dieser Pilotprojekte veröffentlicht, die zeigen: Massenveranstaltungen sind genauso risikoarm, wie Shoppen oder Essen zu gehen.

Die vom Event Research Programme der Regierung erhobenen Daten machen der Live-Musik- und Event-Industrie, aber auch anderen Sektoren, logischerweise Mut, den Rest der Krise zu überstehen. Am 21. Juni sollen auf der Insel alle Beschränkungen aufgehoben werden. Ohnehin genießen Menschen in Großbritannien aktuell bereits neue alte Privilegien: So fanden beispielsweise die BRIT Awards und auch das FA Cup Finale im Fußball mit Publikum statt. Lediglich ein negativer Coronatest war erforderlich.

Laut einer Regierungsquelle, die mit der Zeitung „The Times“ sprach, seien die Daten zwar noch nicht zu einhundert Prozent ausgewertet, die bisherigen Ergebnisse seien aber überaus ermutigend.

Man darf also optimistisch sein, dass noch in diesem Sommer ein unbeschwertes Feiern möglich ist.

Das könnte dich auch interessieren:
Indoor-Testevent in Barcelona macht Hoffnung: 5.000 Besucher, 0 Infektionen?
Open Air statt Ausgangssperre? Aerosol-Forscher schreiben offenen Brief an die Regierung
UK: So lief der erste legale Rave seit März 2020

Quelle: The Times, Mixmag