Symbolbild

Symbolbild


Vermutlich hat jeder schon mal Probleme mit dem Einschlafen gehabt. Die einen versuchen es mit Schäfchen zählen, andere nehmen Schlaftabletten und ist gibt natürlich auch die Glücklichen, die einfach nur die Augen zu machen und direkt einschlafen.

Letzteres ist der 81-jährigen Rentnerin Brigitte nicht vergönnt. Sie ist Schmerzpatientin und leidet schon längere Zeit unter Schlaflosigkeit. Da herkömmliche Schmerzmittel bei ihr nicht anschlugen, war sie schon dem Verzweifeln nahe.

Doch seit 2017 ist endlich auch in Deutschland der medizinische Gebrauch von Marihuana erlaubt. Zum Glück. Denn Brigitte hat gemerkt, dass das Cannabis ihr hervorragend beim Einschlafen hilft. Deshalb bekommt sie seit vergangenem Jahr das Gras auf Rezept.

Da sie aber überzeugte Nicht-Raucherin ist, backt sie lieber Kekse damit. Macht ja auch Sinn, denn sie will ja nicht noch kränker werden. Und so isst so nun jeden Morgen und jeden Abend einen Haschkeks. Dadurch hat sie deutlich weniger Schmerzen und sie kann ohne Probleme einschlafen.

Das Cannabis hat also die Lebensqualität der 81-Jährigen enorm verbessert. Das ist in allererster Linie natürlich schön für Brigitte und könnte auch zu einer liberaleren Einstellung gegenüber Cannabis in Deutschland führen.

Danke Brigitte..

Das könnte dich auch interessieren:
Erstes legales Cannabis-Café Deutschlands eröffnet bald
Gönnt euch doch diesen giftgrünen Cannabis-Wein!
Luxemburg will privaten Gebrauch von Cannabis legalisieren
Cannabis – Berliner Innensenator sagt Ja zur Legalisierung