Quelle: Facebook – Peggy Gou


 

Ein stark umstrittenes Thema in der Musikszene ist definitiv Sexismus. Während die einen behaupten, dass eine Gleichberechtigung auch in Form von 50/50-Line-ups umgesetzt werden sollte, halten die anderen das Geschlecht als irrelevant im Thema Musik und Talent. Die koreanische DJane Peggy Gou hat sich nun in einem Interview mit dem ES Magazine zu dem Thema geäußert.

Auch eine Erfolgs-Frau wie Peggy Gou hat schon Sexismus erlebt. Bereits in einem Interview mit Mixmag hatte sich die Koreanerin zu sexistischen Vorwürfen geäußert. Damals sagte sie, dass es sie traurig macht, wenn sie hört, dass ein Label nur mit ihr zusammenarbeite, weil sie eine Frau ist. Getreu dem Motto „Sex sells“.

Laut dem neuesten Interview mit ES, findet Peggy Gou, dass Erfolg am besten ist, um damit umzugehen. Im Interview erklärt sie: „Die beste Rache ist, dass es mir gut geht. Sie mit Freundlichkeit zu töten. Ich muss nicht darüber reden, weil ich bereits bewiesen habe, dass sich diese Menschen geirrt haben.“ Eine starke Peggy Gou, wie wir sie kennen.

Und auch zum Thema „psychische Gesundheit“ wird Gou noch ein paar Worte los. Sie ist der Meinung, dass Menschen, die leiden, das nicht ignorieren dürfen, sondern eine Lösung suchen sollen: „Zunächst einmal, du bist nicht alleine. Ich bin eine Person, die immer eine Lösung finden will. Wenn du also ein Problem hast, lös es. Ignoriere es nicht. Du musst Ihnen zuhören … Sprich mit einem Freund, geh zum Arzt, probiere Meditation, Yoga. Jeder ist anders.“

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Peggy Gou droppt neue Sonnenbrillen-Kollektion mit Ray-Ban
Peggy Gou bringt hawaiianische Modekollektion raus
Peggy Gou startet jetzt als Labelhead und Designerin durch