pioneer_tour1-set-black


Bereits zur diesjährigen NAMM hat Pioneer mit den Prototypen der TOUR1-Reihe für einige Diskussion gesorgt. Jetzt wird es offiziell: CDJ- und DJM-TOUR1 kommen im August.

Wer die diesjährige NAMM-Conference verfolgt hat, dem sind die Typenbezeichnungen dieser Geräte nicht neu. Bereits dort zeigte Pioneer Prototypen der so genannten Festivalserie. Sowohl der CDJ TOUR1 als auch der dazu passende Mixer DJM-TOUR1 sind nämlich genau dafür gemacht: große (und wahrscheinlich teure) Festivals.

Auffallend bei beiden Produkten ist das auf den ersten Blick überdimensional wirkende Touchscreendisplay, dass ausklappbar am oberen Teil des jeweiligen Produktes befestigt ist. Stolze 13″ misst es und ist damit so groß wie das iPad Pro. Der Touchscreen werden von eingebauten CPUs betrieben und zeigen auf den Bildern eine große Vielzahl an verschiedenen Wave-Formen. Klarer Fall, dass diese vor allem für Rekordbox-Funktionen nützlich sein werden. Vorstellbar ist auch, dass die Pioneer eigene Software in der nächsten Zeit neue Funktionen zugewiesen bekommt, die dem CDJ-TOUR1 angepasst sind.

pioneer_tour1_display2

pioneer_tour1_display1

Vom restlichen Layout sind die neuen Produkte ihren „kleinen“ Brüdern, dem CDJ-2000NXS2 und dem DJM-900NXS2 sehr ähnlich. Viele Funktionen lassen darauf schließen, dass diese Produkte vor allem für größere Festivals gebaut wurden. Darunter zählen z.B. die deutlich robusteren In- und Outputs oder der separaten Trennung der internen Stromkreise, um Störgeräusche noch weiter zu reduzieren.

Getestet werden konnten diese Produkte nicht, daher dienen lediglich die offiziellen Pressemitteilungen von Pioneer als Quelle. Die Preis sind mit $4.999 für den CDJ-TOUR1 (ca. EUR 4.700) und $5.999 für den DJM-TOUR1 angegeben (ca. EUR 5.365).

Mehr Infos zu beiden Produkten gibt es bei Pioneer:
www.pioneerdj.com/en-us/product/mixer/djm-tour1/black/overview/
www.pioneerdj.com/en-us/product/player/cdj-tour1/black/overview/

Das könnte dich auch interessieren:
Musikmesse 2016 – das war’s. War’s das?
Nura bringt uns den intelligenten Kopfhörer
Moog plant eine Neuauflage des Minimoog Model D