artworks-000073976633-q2kn00-t500x500


Am 16. Mai veröffentlichen Plaid ihr mittlerweile zehntes Studioalbum auf dem britischen Label Warp Records: „Reachy Prints“. Laut des Duos verweist der Titel auf “den kreativen Prozess an sich, das Erfassen von Ideen und die notwendige Hingabe, diese auch umzusetzen”.

Ed Handley und Andy Turner aka Plaid machen schon seit 25 Jahren zusammen Musik. Ihr erstes Album „Mbuki Mvuki“ erschien bereits 1991. Seit Jahren arbeiten sie immer wieder auch mit anderen Künstlern wie Björk, den Southbank Gamelan Players oder dem London Sinfonietta zusammen und wirken an verschiedenen Projekten mit und unterstützen z.B. Mogees von Bruno Zamborlin. Mit Hilfe eines eines Buttons und eines Smartphones soll ermöglicht werden aus jedem Gegenstand ein Musikinstrument zu machen.

„Reachy Prints“ von Plaid erscheint am 16. Mai 2014 auf Warp Records.

Tracklist:
01. OH
02. Hawkmoth
03. Nafovanny
04. Slam
05. Wallet
06. Matin Lunaire
07. Tether
08. Ropen
09. Liverpool St

Kleiner Vorgeschmack, „Hawkmoth“:

 

Das könnte dich auch interessieren:
Squarepusher macht Musik für Roboter
Autechre – Exai (Warp)
Squarepusher – Ufabulum (Warp)
Nightmares On Wax – Feelin’ Good (Warp Records)

www.plaid.co.uk