Paul Trouble Anderson


Nach sieben Jahren hat Paul „Trouble“ Anderson den Kampf gegen den Lungenkrebs leider nicht gewinnen können und starb in Folge dessen Anfang Dezember. Das gab seine Familie auf Facebook bekannt. Seine Karriere erstreckte sich über vier Jahrzehnte: Deshalb gehört Paul Anderson zu einem der einflussreichsten Soul,- Reggae,- und House-DJs der Londoner Szene. Bekannt war der 60-Jährige für seine eigene Show im Mi-Soul Radio, die jeden Samstag von 19.00 bis 21.00 Uhr ausgestrahlt wurde.

Anderson wurde 1959 in East London geboren und erwarb bereits in seiner Jugend den Ruf als bester Tänzer Londons. Als er später seine DJ-Karriere startete, war er einer der ersten schwarzen DJs, die im Londoner West End gespielt haben. Neben George Power und Gordon Mac hat Anderson KISS FM mitgegründet. Der Radiosender wurde später der erster Dance Music Sender Großbritanniens. Zudem half er bei der Gründung einiger Clubs wie Crackers, Spats, The Embassy, Global Village und Electric Ballroom Legendary.

Mit seinem Tod müssen wir uns von einer weiteren Legende verabschieden. Aber anders als bei Avicii, der dem DJ-Leben nicht standhalten konnte und Suizid beging im April 2018, starb Paul Anderson aufgrund von Lungenkrebs. Unser Gedenken gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

Das könnte dich auch interessieren:
Tim Bergling alias Avicii beging Suizid
Pure Langeweile oder einfach ein Idiot? Max Vangeli veröffentlicht Aviciis private Nummer