rodi kirk ableton push web1


Rodi Kirk spielt seinen Track „Underwater“ an einem sonnigen Spätsommertag live und erklärt danach, wie er von einem Track im Studio zu einem kommt, den er direkt auf einem Konzert spielen kann. Als Equipment direkt benutzt er den Abletoncontroller Push, unterstützt von seinem Juno-106-Synthesizer, der in der Produktion beteiligt war.

Das kann dich auch interessieren:
Das 4DSound-System bringt eine neue Dimension in die Musik
ROLAND reanimiert den SH-2 – allerdings digital
Jesse Abayomi zeigt seinen Workflow in Ableton
Neues von Roland und Boss