ruhr-in-love2017
Am 1. Juli ist es wieder so weit: Das elektronische Familienfest geht in die nächste Runde. Auf genau 40 verschiedenen Bühnen werden dieses Jahr wieder über 400 Live-Acts und DJs spielen – darunter internationale Stars wie die Ostblockschlampen, Lexy & K-Paul, Klaudia Gawlas, Torsten Kanzler, Drumcomplex, Mark Reeve und Björn Torwellen. Aber auch noch unbekannte Newcomer kommen auf den einzelnen Bühnen zum Zug.


Was allerdings etwas verwundert ist, dass es für Lexy & K-Paul der erste Auftritt auf der Ruhr-in-Love ist. Wie das geschehen konnte, haben wir die Jungs gefragt – und sie konnten es sich auch nicht wirklich erklären. Aber sie betonten, dass sie sich sehr auf ihr Ruhr-in-Love-Debüt freuen, zumal sie auch schon länger nicht mehr im Ruhrgebiet unterwegs waren. So gehen die zwei Party-Garanten ohne Vorurteile oder Hintergedanken das Experiment Ruhr-in-Love an. Beide hoffen dafür auf bestes Wetter, damit ihr Debüt auch vollends gelingt. Vielleicht trefft ihr sie ja auch noch vor der einen oder anderen Bühne an, wer weiß? Eine kleine Überraschung halten sie dann auch noch für die Gäste bereit, denn Lexy & K-Paul haben angekündigt, dass sie sich auf der Ziellinie befinden, was die Fertigstellung ihres neuen Albums betrifft. Momentan arbeiten sie laut eigener Aussage am Feintuning der Songs. Man darf also gespannt sein! Wenn alles glatt läuft, dann wird das neue Album noch in diesem Sommer releast – und mit Sicherheit werdet ihr am 1. Juli schon die ersten Stücke des Albums zu hören bekommen. Finden werdet ihr die beiden Frohnaturen auf der Hauptbühne, der Mixery-Stage, wo sie neben den Ostblockschlampen und Pappenheimer spielen werden.

Ebenfalls solltet ihr aber auf jeden Fall noch einen Abstecher zur Abstract-Stage einplanen, denn dort könnt ihr euch auf Acts wie Torsten Kanzler, Björn Torwellen und Klaudia Gawlas freuen. Wer allerdings eher Lust auf House als auf Techno hat, dem sei die „HouseKeeper meets Ibiza World Club Tour“-Stage ans Herz gelegt, wo ihr den DJ-Sets von Danielle Diaz, Boogie Pimps oder Alex Greed lauschen könnt. Wem der Sinn nach noch härteren Sounds steht, dem sei die „Hardcore Gladiators“-Stage wärmstens empfohlen: Dort werden euch Tensor & Re-Direction, Masters of Noise und Darkcontroller vs. Bloody Vaya mit ihren Sounds beschallen. Ihr seht: Von Techno über Hardcore und House bis hin zu Trance oder Dubstep ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wenn sich schließlich um 22:00 Uhr die Tore des OLGA-Parks schließen, geht es auf über 20 verschiedenen Aftershow-Partys in ganz NRW weiter.

Ruhr-in-Love // 01.07.2017 // OLGA-Park, Oberhausen
Line-up: Lexy & K-Paul, Ostblockschlampen, Klaudia Gawlas, Torsten Kanzler, Sven Wittekind (live), Björn Torwellen, Flug, Raphael Dincsoy, Mark Reeve, Drumcomplex, Ochs & Klick, 20 Fingers aka Cutmaster Jay & Khetama, Minupren & Stormtrooper, PETDuo, Sebastian Groth vs. Ben Dust, Epyleptika, Tobi Wan Kenobi, Andi Teller, Rotterdam Terror Corps, Distortion & MC, AnGy KoRe, Juliana Yamasaki, Sebastian Groth, Matt Mus, The Disco Boys, Tocadisco, Tensor & Re-Direction, Masters of Noise, Groovemaster K. & Salomon B., DJ Kid Bull, United Levels, L.A.-Crew, Marc Hombach, Sandro Locco & Silva, Drezlo, B.I.A. u. v. a.
Tickets für die Ruhr-in-Love bekommt ihr auf der Website für 29 EUR (zzgl. VVK-Gebühren).
www.ruhr-in-love.de

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2017

10 magische Orte, an denen wir gerne ein Festival feiern würden
Street Parade hat keinen Platz mehr für EDM
Nachtdigital verkündet Line-up der Jubiläumsausgabe
Urlaub in Südfrankreich auf dem Monticule Festival