sfx-entertainment


Anleger des in die Krise geratenen Konzerns SFX-Entertainment klagen vor Gericht gegen CEO Robert F. X. Sillerman und weiteren Führungspersönlichkeiten. Grund der Klage seien falsche Angaben und Versprechungen des CEOs, welche den Aktienpreis künstlich und „auf betrügerische Weise“ in die Höhe trieben.

Die Anwaltskanzlei Abbey Spanier, LLP in New York verkündet in einer Pressemitteilung, dass sie im Namen aller Aktienanleger von SFX eine Sammelklage beim United States District Court for the Southern District of New York einreicht. CEO Robert F. X. Sillerman nicht ausgenommen.

Als Grund werden falsche Angaben und nicht eingehaltene Versprechungen angegeben, die Sillerman als größter Anteilhaber an SFX zwischen dem 25. Februar und 17. August 2015 gemacht hat. Dabei geht es vor allem um die versprochene Reprivatisierung des Konzerns, dem unter anderem auch Beatport und ID&T angehören. Laut dem Anwaltsbüro hat der Angeklagte Sillerman den Anlgern die Privatisierung mehrfach zugesagt, wissentlich dass die finanziellen Mittel zu keiner Zeit zur Verfügung standen. Des weiteren wird angegeben, dass durch die laufende Krise, die immer steigenden Schulden und schrumpfenden Umsätze dieses Ziel auch nie erreicht werden könne, obwohl Sillerman immer wieder davon spricht.

Der Effekt dieser getätigten Versprechungen war, so die Anklage, auf betrügerische Weise den Marktpreis von SFX zu erhalten und sogar künstlich aufzublähen. Die Aktienpreise entsprächen nicht dem tatsächlichen Stand des Unternehmens, angesichts der anhaltend kritischen finanziellen Krise die SFX seit einiger Zeit durchläuft und der schlechten Aussicht für das Unternehmen. Anleger die in den fraglichen Monaten Aktien des Unternehmens gekauft haben, dürfen sich der Sammelklage anschließen und werden von der genannten Kanzlei vertreten.

SFX Entertainment und seine Tochterunternehmen, allen voran Beatport, tauchen in den vergangenen Wochen immer wieder in den Negativschlagzeilen auf. Sei es die versäumten und zurückgehaltenen Zahlungen des Musikportals oder die vorausgesagte Pleite von SFX selber, basiert auf der finanziellen Situation.

Mehr Infos (Englisch):
Offizielle Pressemitteilung von Abbey Spanier, LLP

Das könnte dich auch interessieren:
Der Wert der SFX-Aktie fällt und fällt
Zu wenig Tickets verkauft: SFX sagt One Tribe Festival ab
War es das mit SFX? US-Finanzexperten sagen den Kollaps voraus
News im Fall SFX: Forbes Magazin sagt den Bankrott des EDM-Riesen voraus.
SFX Entertainment – eine unendliche Geschichte …