SCHILLER_Future4_Foto_©_Philip_Glaser
Das Warten hat ein Ende, Schiller veröffentlicht ein neues Album. Vier Jahre nach „Sonne“ erscheint nun mit „Future“ ein neues Global-Pop-Album des Musikers. Vor zwei Jahren ist Christopher von Deylen, so sein bürgerlicherName, nach Kalifornien gezogen, um der Komfortzone Berlin zu entkommen, in der seine Neugier immer mehr einschlief. Sein neues Werk entstand zwischen der Metropole Los Angeles und der Einsamkeit der Mojave-Wüste und beinhaltet zehn Tracks – teils instrumental, teils mit Gastvokalisten.
„Die Zeit vergeht so schnell, und die Zukunft ist so wertvoll. Ob das nun die Zukunft als Lebensgefühl ist oder ob wir unsere eigene Sandkorn-Zukunft spüren, die wir in der noch verbleibenden Zeit unseres Lebens gestalten möchten. Dazu brauchen wir ein wenig Ruhe, Gelassenheit und Neugier. Ich würde mich freuen, wenn ‚Future‘ der Soundtrack für diese Reise sein kann.“


„Future“ erscheint am 26. Februar 2016. Das Album in in mehreren Varianten erhältlich:
– Limited Super Deluxe Edition 3CD + DVD
– Limited Ultra Deluxe Edition 4CD + DVD, mit signierter Leinwand
– Deluxe Edition CD + DVD
– Limited Vinyl, inklusive MP3-Codes
– MP3-Download

Zudem startet im Herbst eine große Arena-Tour

Termine: FUTURE_COVER_SUPERDELUXE_3000x3000.indd
27.09.2016 | Dresden (Messe Dresden)
28.09.2016 | Rostock (Stadthalle Rostock)
29.09.2016 | Hamburg (Barclaycard Arena)
30.09.2016 | Hannover (Swiss Life Hall)
01.10.2016 | Köln (Lanxess Arena)
02.10.2016 | Bielefeld (Seidenstickerhalle)
03.10.2016 | Erfurt (Messe)
05.10.2016 | Oberhausen (König-Pilsener-Arena)
06.10.2016 | Frankfurt am Main (Festhalle Frankfurt)
07.10.2016 | Mannheim (SAP Arena)
08.10.2016 | Stuttgart (Porsche Arena)
09.10.2016 | Freiburg (Rothaus Arena)
10.10.2016 | Zürich (Hallenstadion)
12.10.2016 | München (Olympiahalle München)
13.10.2016 | Leipzig (Arena – Leipzig)
14.10.2016 | Berlin (Mercedes-Benz Arena)

Das könnte dich auch interessieren:
Schillers veröffentlicht neues Album „Sonne“
Pet Shop Boys kehren zurück mit „Super“

Foto: Philip Glaser