gibson


Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung von heute berichtet, ist am Wochenende in der Nacht von Samstag auf Sonntag im angesagten Frankfurter Club Gibson beim Jubiläum des Clubs ein 41-jähriger Mann zu Tode gekommen. Pikantes Detail am Rande: Unter den Partygästen befand sich auch der Eintracht Frankfurt-Stürmer Nelson Valdez, der angetrunken derart auffällig wurde, dass ihn die Polizei mit auf die Wache nahm.

Im Laufe der Nacht kam es zu einer folgenschweren Auseinandersetzung, in Folge derer das 41 Jahre alte Opfer aus Mainz heute für hirntot erklärt worden ist. Wie die FAZ berichtet, sitzt ein 38 Jahre alter Tatverdächtiger bereits seit Pfingstsonntag in Untersuchungshaft. Zwei weitere Verdächtige im Alter von 25 und 29 Jahren sollten noch am Dienstag dem Haftrichter vorgestellt werden. Allen drei Männern wirft die Staatsanwaltschaft Totschlag vor. Das mutmaßliche Opfer war bei der Prügelei so schwer verletzt worden, dass lebensverlängernde Maßnahmen eingeleitet werden mussten. Der 41 Jahre alte Mann soll einen Schlag an den Kopf bekommen haben. Den Erkenntnissen zufolge war er zusammen mit einem 43 Jahre alten Begleiter in Streit mit den drei anderen Gästen des Gibson geraten. Die tödliche Auseinandersetzung ereignete sich laut Staatsanwaltschaft in der Nähe der Tanzfläche. Hinweise auf den Auslöser gab es den Ermittlern zufolge bis zum Dienstag nicht. Der 43 Jahre alte Begleiter des Mainzers konnte inzwischen das Krankenhaus verlassen.

Weiter berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung, dass der in Untersuchungshaft sitzende Tatverdächtige der Polizei zufolge Mitglied in einem Boxclub ist, in Deutschland jedoch keinen festen Wohnsitz besitzt. Der Mann war am Sonntag in Langen (Kreis Offenbach) festgenommen worden. Der zweite Verdächtige aus dem Kreis Offenbach stellte sich am Pfingstmontag freiwillig, der dritte ging der Polizei ebenfalls am Montag in Frankfurt ins Netz.

Zum Zeitpunkt der Tat sollen mehr als 1000 Gäste in dem Club auf der Frankfurter Einkaufstraße Zeil gefeiert haben. Unter den Besuchern waren auch Spieler von Eintracht Frankfurt. Wie die Polizei mitteilte, sollte Nelson Valdez von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt wie andere Feiernde zu den Vorgängen befragt werden. Der betrunkene 31-jährige sei aber gegen seine Begleiterin und Beamte so „ungezogen“ gewesen, dass Polizisten ihn in Handschellen zur Wache brachten. Dort habe er sich einem Alkoholtest unterziehen müssen.

Der Club Gibson hat am Sonntag auf FB Folgendes gepostet:

„Aus aktuellem Anlass sagen wir die für heute geplante Veranstaltung ab. In der vergangenen Nacht ist ein Gast in Folge einer Auseinandersetzung zu schwerem Schaden gekommen. Gibson Personal und Sicherheitskräfte waren nicht in den Vorfall involviert. Wir sind geschockt und tief betroffen, dass unser Jubiläum ein solches Ende nehmen musste. Wir arbeiten Hand in Hand mit der Polizei, um den Sachverhalt schnellstmöglich aufzuklären und die Beteiligten zu identifizieren. Wir bitten alle Gäste, die Zeuge des Vorfalls geworden sind, sich umgehend bei der Polizei zu melden und eine Aussage zu machen. Wir sind fassungslos und traurig.“

Das könnte euch auch interessieren:
Sven Wittekind äußert sich zu Schlägerei im Club
Andhim testen Drogen – oder so
 DJ Good Groove verstorben
DJ Pierre – aka Pierre Blaszczyk aus dem Stammheim ist gestorben