Secret Solstice


Geht doch bitte mal in Euer Schlafzimmer, macht die oberste Schublade eures Nachttisches auf und kramt da mal ein wenig rum. Und? Liegen da zufällig 1 Million Dollar? Prima, dann auf zum Solstice Festival nach Island! Es ist das wohl teuerste Festivalticket der Welt, bietet aber auch so manchen Hochgenuss. Du und fünf deiner Freunde werden per Privatjet eingeflogen. Ihr residiert in einer Luxusunterkunft, lasst den Schampus in Strömen fließen und werdet exklusiv von einem nur für euch engagierten Koch kulinarisch verwöhnt. Euch stehen Make-up-Artists und Hairstylisten zur Verfügung (ohne Aufpreis, versteht sich!). Ihr erhaltet Zugang zum örtlichen Spa, dürft Wellness- und Massagebehandlungen über euch ergehen lassen und habt einen 24-Stunden-Zugang zu den größten Schlitten des Landes mit persönlichem Fahrer für die gesamte Zeit des Festivals. Ihr fahrt mit dem Schneemobil über den Gletscher, macht ein Sommerpicknick mit Stars, erkundet die heißen Quellen, erlebt eine private Yacht-Safari zwischen den schwimmenden Eisbergen, genießt privaten Reitunterricht, diniert in einer Höhle – und feiert zu großartigem Sound!

Mit dabei sind beispielsweise: Kollektiv Turmstraße, Charlotte de Witte, GusGus, Steve Aoki.

Wer jetzt nicht ganz so flüssig ist, der kann auch für „schnäppchenhafte“ 14.800 US-Dollar am Festival teilnehmen – und bekommt ebenfalls so einige Vorzüge.
Immer noch zu teuer? Okay. Es gibt auch Tickets, die „etwas“ günstiger sind: Der Standardpass für das fünftägige Spektakel in Islands Hauptstadt Reykjavik kostet 175 EUR. Alle weiteren Infos rund ums Ticketing und rum um das Festival erfahrt ihr unter www.secretsolstice.is. Dort lest ihr zum Beispiel auch, dass das Event nicht rein elektronische Musik-Acts in petto hat, sondern ein ganz breites Spektrum bietet. Mehr als 100 Künstler werden ihre Shows spielen.

Das Happening findet 2018 übrigens zum fünften Mal statt. Dieses Jahr vom 21. bis 25. Juni. Und was ist vom 21. bis zum 25. Juni 2018 in Island? Richtig: Es ist taghell. Und zwar 96 Stunden lang. Ohne Unterbrechung.

Weil die Vielzahl der Acts etwas unübersichtlich ist, haben wir sie in diesem Fall mal ans Ende dieses Artikels geschrieben. Zuvor gibt´s per Video mal einen Rückblick ins Jahr 2017 – mit dem Aftermovie:

Secret Solstice Festival // 21.-25.06.2018 // Reykjavik, Island

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Island – Zwischen Vulkanen, heißen Quellen und einem Nachtleben ohne Nacht

BPM Festival Portugal verkündet erste Acts
Neue Techno-Doku: „Sound of Berlin“
Extrema Outdoor Belgien – wir verlosen Tickets

So, jetzt aber – wie versprochen: Das Line-up in seiner ganzen Gänze:
Slayer [US]
Stormzy [UK]
Gucci Mane [US]
Clean Bandit [UK]
Bonnie Tyler [UK]
Death From Above [CA]
Steve Aoki [US]
George Clinton & Parliament Funkadelic [US]
Jet Black Joe [IS]
6lack [US]
GoldLink [US]
J Hus [UK]
Charlotte de Witte [BE]
Skream [UK]
Kollektiv Turmstrasse [DE]
A-Trak [US]
Masego [US]
IAMDDB [UK]
Högni [IS]
*GusGus (DJ) [IS]
Gentleman’s Dub Club [UK]

Agent Fresco [IS]
Ali Love [UK]
Alvia [IS]
Andrea Jóns [IS]
Aron Can [IS]
Artwork [UK]
Ása [IS]
Bensol [IS]
Between Mountains [IS]
Birgir [IS]
Birgir Hákon [IS]
Birnir [IS]
Captain Syrup [IS]
Carla Rosemary [IS]
CasaNova [IS]
Casio Fatso [IS]
Cell7 [IS]
Cosmic Bullshit [IS]
DJ Frímann [IS]
DJ Karítas [IS]
Dream Wife [UK/IS]
Droog [US]
Earthgang [US]
Egyptian Lover [US]
Elli Grill [IS]
Ern [US]
Fever Dream [IS]
Flóni [IS]
For A Minor Reflection [IS]
Fox Train Safari [IS]
GDRN [IS]
Geisha Cartel [IS]
Gísli Pálmi [IS]
GKR [IS]
Godchilla [IS]
Grúska Babúska [IS]
HAM [IS]
Helgi B X Igna [IS]
Hildur [IS]
Holmar [IS]
Huginn [IS]
Indigo Theory [HU]
J.I.D [US]
J.Phlip [US]
JFDR [IS]
Joey Christ [IS]
John Acquaviva [CA]
Johnny And The Rest [IS]
Jóipé x Króli [IS]
Kilo [IS]
Klose One [UK]
KrBear [IS]
Landaboi$ [IS]
Logi Pedro [IS]
Maher Daniel [CA]
MARBS (Desert Hearts) [US]
Marco Faraone [IT]
Matt Tolfrey [UK]
Mighty Bear [IS]
Mike The Jacket [IS]
Mushy [UK]
Nitin [CA]
Petre Inspirescu [RO]
Pink Street Boys [IS]
Ragga Hólm [IS]
Raresh [RO]
The Retro Mutants [IS]
Reykjavíkurdætur [IS]
Rhadoo [RO]
Ryan Crosson [US]
Rythmatik [IS]
Shaun Reeves [US]
Skaði [IS]
Sprite Zero Klan [IS]
Stuðmenn [IS]
Sturla Atlas [IS]
Sura [IS]
Sweaty Records [IS]
Sylvia [IS]
Úlfur Úlfur [IS]
Una Stef [IS]
Une Misère [IS]
Vala CruNk [IS]
Valby Bræður [IS]
Valdimar [IS]
Vicky [IS]
Vio [IS]
Vök [IS]
wAFF [UK]
We Made God [IS]
Young Karin [IS]
Yung Nigo Drippin [IS]