shitrobot
Marcus Lambkin alias Shit robot veröffentlicht sein zweites Album. „We Got A Love“ wird wie sein Debütalbum From „The Cradle To The Rave“ (2010) auf seinem Stammlabel DFA Records erscheinen. Der irische DJ und Produzent, der 2002 bei einem Gig in New York Labelhead James Murphy kennenlernte, hat eine Reihe Gäste auf dem Album: Nancy Whang, Museum of Love, Luke Jenner, Lidell Townsell, Holly Backler und Reggie Watts.


„We Got A Love“ erscheint am 14. März als CD, LP und Download.

Tracklist:
1. The Secret (Feat. Reggie Watts)
2. Dingbat (Feat. Museum Of Love)
3. Do That Dance (Feat. Nancy Whang)
4. Do It (Right) (Feat. Lidell Townself)
5. Feels Real (Feat. JENR)
6. Space Race
7. Feels Like (Feat. Holly Backler)
8. We Got A Love (Feat. Reggie Watts)
9. Tempest

Das könnte dich auch interessieren:
Gubis eher nicht so dolle DJ-Karikaturen: Shit Robot
House of Good – Espresso trinken mit James Murphy
Holy Ghost! – Dynamics (DFA/PIAS)
LCD Soundsystem – Sound of Silver (DFA/EMI)