Spotify hat jetzt auch DJ-Mixes von Amelie Lens, DJ Koze, Bonobo u.v.m.


Nachdem im September Apple Music ein neues Bezahlverfahren für Producer*innen und DJs vorstellte und zahlreiche Mixe auf der Plattform veröffentlichte, rückt nun auch der Streaming-Gigant Spotify nach.

Der neue Bereich der Plattform startete diese Woche mit neuen Mixen von Künstlern wie Adam Beyer und Noisia, neben bestehenden Mix-Inhalten im Spotify-Katalog.

Wie auch bei Apple Music stellt die neue Streaming-Option eine potenzielle neue Einnahmequelle für Kreative aus der elektronischen Musikszene dar. Spotify erhielt in der vergangenen Zeit viel Kritik, da Fragen zum Streaming-Modell im Allgemeinen aufgeworfen wurden. Modelle wie das „User-Centric-Payment“-System werden diskutiert, da aktuell nur weniger Musiker*innen von ihren Streaming-Einnahmen leben können und sich über eine ungerechte Verteilung beschweren.

Hier geht´s zu den DJ-Mixen auf Spotify.

Das könnte dich auch interessieren:

Gerechte Bezahlung für DJ-Mixe – Apple stellt neues Bezahlverfahren vor

Seitenhieb gegen Spotify? Apple macht Tantieme-Ausschüttung öffentlich
143 Prozent Follower Zuwachs: Das sind die großen Lockdown-Gewinner auf Spotify

 

 

 

Quelle: Resident Advisor